Das Krankenhaus verfügt über alle modernen Mittel zur Untersuchung und Behandlung vom extrem kleinen Frühgeborenen bis hin zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Kinderkrankenhaus

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

 

Wichtige Hinweise für einen SPZ-Besuch in der Zeit der Corona-Pandemie

Der Zutritt ist nur mit einem aktuellen negativen Schnelltest möglich.
Die Regelung gilt für nahezu alle Personengruppen, auch für ambulante und stationäre Patient*innen und Begleitpersonen im Kinderkrankenhaus. Ausgenommen sind lediglich medizinisch dringliche Notfälle und Klinik-Mitarbeiter*innen.
Ebenso sind Kleinkinder von der Testpflicht ausgenommen. 
 
Die Testpflicht gilt auch für Patienten-Kinder ab dem 6. Lebensjahr.
Kinder, die kurz vor dem Termin in der Schule getestet wurden, brauchen keinen neuen Testnachweis.
Schulkinder gelten nur dann als getestet, wenn sie in der Schule waren. In Ferienzeiten, oder auch bei anderen Gründen warum ein Kind nicht in der Schule war, kann eine Behandlung im SPZ / der EEG Ambulanz ohne aktuellen Testnachweis nicht stattfinden.

Es bedarf eines offiziellen Dokuments!
Dieses wird bei Eintritt in die Klinik kontrolliert. Wenn kein Nachweis vorliegt, findet keine Behandlung im SPZ / der EEG Ambulanz statt.


Ein Schnelltest ist bis 24h gültig, ein PCR Test bis 48 h.

Zudem müssen Besucher*innen und Begleitpersonen eine FFP-2 Maske tragen.



Tipps für Eltern in der Corona-Krise

Stress und Belastung können bei Kindern zu veränderten Verhaltensweisen führen.
Die Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin (DGKiM) hat tolle Tipps für Eltern erstellt.
Weitere Informationen: www.dgkim.de.


Stellvertretende ärztliche Leiterin
Dr. med. Angela Bauer

Oberärztin der Kinderneurologie
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Willkommen!

Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte, liebe Eltern,

das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) ist eine ärztlich geleitete, multidisziplinär arbeitende Einrichtung zur ambulanten Diagnostik und Behandlung für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen, chronischen neurologischen Erkrankungen oder Behinderungen.

Unsere Aufgabe ist es, für jedes dieser Kinder und Jugendlichen einen ganz individuell abgestimmten Behandlungsplan gemeinsam mit den Eltern zu erstellen.

Das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) besteht seit 1980. Es gehört zur Abteilung Kinderneurologie, Epileptologie und Sozialpädiatrie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Jedes Jahr sehen wir etwa 2.500 Kinder und Jugendliche.

 

Wir untersuchen und behandeln Säuglinge, Kinder und Jugendliche,

 

  •  die zu früh geboren wurden 
  •  bei denen eine Epilepsie besteht
  •  deren sprachliche, motorische oder geistige Entwicklung verzögert verläuft
  •  mit angeborenen Fehlbildungen
  •  mit Cerebralparese (spastische Lähmung)
  •  mit neuromuskulären Erkrankungen
  •  mit Aufmerksamkeitsstörungen oder Hyperaktivität
  •  mit beeinträchtigenden Kopfschmerzen
  •  mit Schulschwierigkeiten durch Teilleistungs-, Koordinations- oder Lernstörungen
  •  mit Verhaltensauffälligkeiten

Auf der Seite "Diagnostik und Therapie" erfahren Sie mehr über das Netzwerk des SPZ; außerdem werden die Tätigkeiten verschiedener therapeutischer Bereiche erläutert.

 Das Sozialpädiatische Zentrum (SPZ) ist

So erreichen Sie uns!

Sozialpädiatrisches Zentrum

Tel.: +49 221 8907 -5567
Mo.-Fr. von 10:00-12:00 Uhr 
                 
Fax: +49 221 8907 -5496
SPZ-Anmeldung@kliniken-koeln.de

 

Anschrift:

Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße
Sozialpädiatrisches Zentrum
Amsterdamer Str. 59
50735 Köln

 

Anreise

Seite zuletzt aktualisiert am 10/25/2022