kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren

Kliniksdialyse Merheim

Seit 1966 werden im Klinikum Merheim Nierenersatzverfahren durchgeführt. Damit gehört das Zentrum zu den ersten Dialyseabteilungen Deutschlands. Über Jahrzehnte hat sich „Merheim“ als zentrale Kliniksdialyse und Kompetenzzentrum für Nierenerkrankungen im Großraum Köln etabliert!

Im 2006 bezogenen modernen Neubau mit 24 Behandlungsplätzen auf dem neusten technischen Stand führen wir jährlich ca. 10.000 Behandlungen durch, davon rund 2.000 Behandlungen bei kritisch kranken Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen des Klinikums.

Etwa 1.500 Dialysen entfallen auf ambulante Patientinnen und Patienten die nur unter stationären Bedingungen dialysiert werden können (teilstationär). Dies sind vor allem Patienten mit Infektionen (z.B. Hepatitis-B, MRSA), welche aufwendige hygienische und pflegerische Maßnahmen erfordern. Die Infektionsdialysen erfolgen in separaten Räumen der Kliniksdialyse. 

Oberärztin Dr. A. Harth leitet die Kliniksdialyse. Die pflegerische Leitung obliegt Frau Heidi Primas. Bei Fragen, z.B. zur Feriendialyse oder zu Spezialverfahren nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf! Im Routinebetrieb arbeiten 17 Pflegekräfte und 3 Ärzte in 2-Schichten (Mo-Sa 07:00-22:00). An der 24-Stunden-Notfallversorgung nehmen neben allen Pflegekräften 9 weitere Fachärzte teil.

Dialyse-Technik, Foto: ©KlinikenKöln / ASP

Nierenersatzverfahren und mehr

In unserem Zentrum werden alle etablierten Hämodialyse-Verfahren nach den jeweiligen Bedürfnissen des Patienten angewandt. Darüber hinaus wird neben der klassischen kontinuierlichen Hämofiltration (CVVHF) das neueste GENIUS-System eingesetzt: Ein einzigartiges Hygienekonzept, individuelle Dialysatzubereitung und modernste Gerätetechnik ermöglichen die derzeit kreislaufschonendste Therapie!
Zusätzlich jederzeit verfügbare Spezialverfahren:

  • Plasmapherese
  • Immunadsorption
  • Hämoperfusion
  • High-Cutoff-Dialyse (HCO) 

CAPD – Bauchfelldialyse

In enger Zusammenarbeit mit dem KfH-Nierenzentrum-Merheim (Leiter: Dr. F. Merkel) betreiben wir eins der größten Peritonealdialyse-Zentren Deutschlands. Jährlich werden ca. 100 Patienten ambulant und stationär versorgt, die sowohl die reguläre CAPD, als auch automatisierte Peritonealdialyse-Verfahren (APD) durchführen. Besonderes Augenmerk gilt der Einleitung der CAPD-Behandlung mit umfassender Patientenschulung.

Alle Verfahren stehen im Notfall rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr bereit!

Gefäßzugang – Shunt & Katheter

Bei den immer komplexer werdenden Gefäßzugangsproblemen bieten wir gemeinsam mit der Radiologie und Chirurgie eine interdisziplinäre Betreuung an. Neben der operativen Anlage von Dialyse-Shunts zählt hierzu die

  • Anlage permanenter Dialysekatheter
  • Duplex-Sonographie in der präoperativen Diagnostik und Funktionsbeurteilung eines Shunts
  • Angiographie zur Diagnostik zentraler Gefäßprobleme
  • Ballondilatation und ggf. Stent-Implantation zur Behandlung von Shunt-Stenosen.
Seite zuletzt aktualisiert am 05.12.2017