kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren

Männer erkranken doppelt so oft wie Frauen an Harnsteinen. Viele Ursachen für die Bildung der einzelnen Steinarten sind sehr gut erforscht und können durch Blut- und Harnuntersuchungen bei jedem Patienten individuell bestimmt werden.

Der Urologischen Klinik stehen zwei modern ausgerüstete Operationssäle für offene Operationen und jeweils ein Operationsraum für transurethrale (durch die Harnröhre) und endoskopische Eingriffe zur Verfügung.

Eine besondere Sprechstunde zur Vorbereitung ambulanter Eingriffe findet montags ab 14 Uhr statt. Anmeldung: +49 221 8907-2700

Hinweise für Patienten

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Ihr behandelnder Arzt hat Ihnen einen operativen Eingriff in der Urologischen Klinik des Krankenhauses Köln-Holweide empfohlen.

Um Ihnen einen möglichst reibungslosen Organisationsablauf und eine kurze Verweildauer vor der Operation bieten zu können, bitten wir Sie zu einem kurzen Vorgespräch, bei dem der Aufnahmetermin festgelegt wird und eventuell zuvor noch notwendige Untersuchungen besprochen werden können.

Den Termin für dieses Vorgespräch vereinbaren Sie bitte
Montag bis Freitag
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Telefon: +49 221  89 07 - 27 24


Bitte melden Sie sich zum Gespräch im Sekretariat der Urologischen Klinik, Zimmer 289.


Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zu diesem Vorgespräch mit:

  • Einweisungsschein
  • Liste der Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen
  • Röntgenbilder und sonstige Befunde

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Termin lediglich um ein Vorgespräch handelt und noch nicht um den Aufnahmetermin zur Operation.


Allgemeine Hinweise, die vor urologischen Operationen zu beachten sind:

  • Bitte nehmen Sie 1 Woche vor stationärer Aufnahme kein gerinnungshemmendes Arzneimittel ein.
    Dazu zählen:
    Aspirin ®, ASS - Ratiopharm ®, Tyklid ®, Marcumar ®, Warfarin ®, Colfarit ®, Asasantin ®, Godamed ®
    Bitte halten Sie diesbezüglich Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt.
  • Bitte bringen Sie möglichst präoperative Befunde (EKG, Röntgen - Thorax) mit zur stationären Aufnahme.
  • Lassen Sie eine internistische Stellungnahme zur cardiopulmonalen Leistungsbreite schon vorab einholen.

Die Länge des stationären Aufenthaltes ist vom durchgeführten Eingriff abhängig. Fragen Sie bitte Ihren Stationsarzt bei der Aufnahmeuntersuchung.

Seite zuletzt aktualisiert am 13.10.2017