Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Spenden auch Sie Blut!

Mit einer Blutspende helfen Sie, Leben zu retten.

Blutspendedienst der Kliniken der Stadt Köln

Blut ist ein besonderer Stoff, der durch nichts zu ersetzen ist. Unfallopfer, Frühgeborene, Patientinnen und Patienten mit Tumoren, Bluterkrankungen oder schweren Verbrennungen brauchen häufig Blut, um zu überleben.

Transplantationsimmunologie

Das Transplantlabor in Merheim ist eines der Referenzlabore von Eurotransplant und bei der European Federation of Immunogenetics (EFI) akkreditiert.

Transplantlabor Köln Merheim

Häufige Fragen zum Thema Blutspende

Viele Menschen haben vor der Blutspende Fragen - scheuen Sie sich bitte nicht, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Blutspende anzusprechen.
Für diejenigen, die sich vorher informieren möchten, haben wir die häufigsten Fragen zum Thema Blutspende zusammengestellt:

Weitere Informationen rund um das Thema Blutspende finden Sie im Internet unter:
Bundesministerium für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)

Warum werden Blutspenden gebraucht ?

Blut setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen, die lebenswichtige Funktionen haben. Das Blut macht etwa 1/12 des menschlichen Körpergewichts aus. Ein erwachsener, ca. 70 kg schwerer Mensch hat ca. 5-6 Liter Blut. Blut ist ein so komplexes Organ, dass nur vom Körper selbst hergestellt und nicht künstlich produziert werden kann. Blut ist für den Körper lebensnotwendig.

Blut besteht u.a. aus:

  • roten Blutkörperchen, die den Sauerstofftransport im Körper ermöglichen
  • weißen Blutkörperchen, die Krankheitserreger unschädlich machen können
  • Blutplättchen, die wichtig sind für die Blutgerinnung und Wundheilung
  • Eiweißen, die wichtig sind für Blutgerinnung, Flüssigkeitshaushalt und Immunfunktionen
  • Nährstoffen und Enzymen

Bei schwerem Blutverlust, z.B. nach Unfällen oder Operationen, kann der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. In diesen Fällen ist eine Bluttransfusion lebensrettend.

nach oben

Wem kommen die Blutspenden, die bei den Kliniken der Stadt Köln abgenommen werden, zu Gute?

Das Institut für Transfusionsmedizin versorgt alle Patienten der Kliniken der Stadt Köln sowie bei Bedarf Problempatienten anderer externer Einrichtungen der Krankenversorgung.

 

Gibt es Gesundheitsgefahren für mich als Blutspender?

Bei einer Blutspende werden etwa 450 ml Blut entnommen, diese Menge ist für einen gesunden Menschen in der Regel unproblematisch. Nur selten kommt es zu einer Blutdruckreaktion.

Eine regelmäßige Blutspende hat auch einen Vorteil: Bei jedem Besuch werden Ihr Blutdruck, Puls und Temperatur gemessen. Ihr Blut wird untersucht, so dass einige Krankheiten (z.B. Hepatitis, HIV, unspez. Lebererkrankungen oder Mangel an Blutfarbstoffgehalt) frühzeitig erkannt werden können.

 

nach oben

Wie schnell gleicht mein Körper den Blutverlust aus?

Nach einer Blutspende werden die fehlende Flüssigkeit, das fehlende Plasmaeiweiß und die fehlenden Blutzellen in wenigen Tagen ersetzt, die roten Blutkörperchen in der Regel in einer Woche. Bis das fehlende Eisen erneuert ist, dauert es etwa 4 – 6 Wochen, bei Frauen gelegentlich länger. Deshalb sollte bei Männern zwischen zwei Blutspenden ein Zeitraum von ca. 8 Wochen liegen, bei Frauen ca. 12 Wochen.

 

Erhalte ich eine Aufwandsentschädigung für meine Blutspende?

Ab dem 01.01.2016 erhalten Erstspender  einen Gutschein der Meyerschen Buchhandlung im Wert von 10 €. Bei jeder weiteren Spende erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 25 €.

 

Kann ich mich bei der Blutspende mit AIDS oder anderen Krankheiten anstecken?

Bei der Blutspende wird nur mit sterilen Einwegmaterialien gearbeitet, deshalb besteht für den Spender keine Gefahr, dass er sich mit AIDS oder anderen Infektionskrankheiten anstecken kann.

nach oben

Kühlhaus

Woraus besteht Blut?

Blut setzt sich u.a. zusammen aus

  • ca. 55 % Blutflüssigkeit (auch Blutplasma genannt).
    Blutplasma besteht zu ca. 90 % aus Wasser in dem Eiweiß, Nährstoffe, Enzyme, Hormone u. ä. gelöst sind  
  • ca. 43 % rote Blutkörperchen (Erythrozyten)
  • ca. 2 % Blutplättchen und
  • ca. 0,07 % weiße Blutkörperchen

Gibt es genug Blutspender in Köln?

In den Kliniken der Stadt Köln werden täglich 70 bis 100 Blutkonserven benötigt. Es kommt aber auch nicht selten vor, dass alleine für die Versorgung eines Patienten bis zu 100 Blutübertragungen benötigt werden. Trotz des Engagements vieler Spender kommt es in Urlaubszeiten immer wieder zu bedrohlichen Engpässen. Deshalb ist jeder Spender für die Versorgung der Patienten wichtig!

 

Was passiert mit meinem Blut, wie wird es verarbeitet?

Nach der Spende wird das Blut weiterverarbeitet zu Plasma, rote Blutkörperchen. Das Konzentrat mit roten Blutkörperchen dient dem Sauerstofftransport im Körper und das Plasma der Blutgerinnung und der Immunabwehr.

nach oben

Welche Laboruntersuchungen werden durchgeführt?

Vor jeder Blutspende wird Ihr Blutdruck gemessen und der Gehalt an rotem Blutfarbstoff (Hämaglobin) kontrolliert.

Das gespendete Blut wird gründlich untersucht auf mögliche Infektionen bzw. Antikörper

  • Hepatitis B, C
  • HIV-Infektion
  • Hepatitis A und Parvovirus B19
  • Syphilis-Antikörper

Um Transfusionszwischenfälle zu vermeiden, wird zudem die Blutgruppe bestimmt.

Wenn bei der Blutuntersuchung Auffälligkeiten festgestellt werden, informieren wir Sie, damit Sie sich bei Ihrem Hausarzt gründlicher untersuchen lassen können.

nach oben 

 

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017