Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Qualität und Sicherheit

Wie in der Luftfahrt haben Qualität und Sicherheit höchste Priorität in der Medizin.

Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie

Zentrum für septische und rekonstruktive Chirurgie

Infektionen des Bewegungsapparates können die Knochen, aber auch     Weichteile, wie Muskeln und Sehnen betreffen. Die Ursachen für die    Entwicklung dieser oft hoch aggressiven septischen Krankheitsbilder sind vielfältig:

  • offene Frakturen
  • ausgedehnte Weichteilverletzungen 
  • gestreute Infektionen (Zahninfekte, Herzklappen, etc.)
  • Bagatellverletzungen der Weichteile
  • als Komplikation einer “normalen“ Frakturversorgung
  • als Ursache für eine Pseudarthrose (Frakturheilungstörung)

 

Werden Knochen oder Weichteile durch eine Infektion zerstört, wird dies immer von Funktionseinschränkungen begleitet. Im Bereich der Extremitäten ist dies von großer Bedeutung, da sowohl die Stabilität als auch die Bewegung und Beweglichkeit der Extremität betroffen sind. Die Behandlung, sowohl in der Akutphase als auch in der rekonstruktiven Phase, ist deshalb äußerst anspruchsvoll.

Aber auch „normale“ Knochenheilungsstörungen nach einer Fraktur können durch eine Infektion oder Besiedlung mit Keinem auftreten, ohne dass dies von aussen sichtbar ist. Die Konsequenz ist allerdings dieselbe wie bei einer offensichtlichen Infektion: Der Erreger muss identiTiziert und wirkungsvoll bekämpft werden.

Um diesen komplexen Problemen auf allen Ebenen gerecht werden zu können, müssen Unfallchirurgen, plastische Chirurgen, Infektionsexperten und Hygieniker eng zusammenarbeiten. Am Klinikum Köln Merheim sind diese Fachabteilungen im Zentrum für septische und rekonstruktive Chirurgie zusammengeschlossen, sodass dank kurzer Wege alle Aspekte auch komplexester Knochen-­‐ und Weichteilinfekte zielgerichtet behandelt werden können. Vorstellung von Patienten kann über die Sprechstunde des Zentrums, oder in akuten Situation zu jedem Zeitpunkt über die Notaufnahme der Klinik für Unfallchirurgie erfolgen.

Ärztliches Team

Dr. Tjardes Dr. Stromps Dr. Otchwemah

Dr. med. Thorsten Tjardes
Sektionsleiter septische und
rekonstruktive Chirurgie
Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie
und Sporttraumatologie 

Dr. med. Jan‐Phillip Stromps
Geschäftsführender Oberarzt
Facharzt für Plastische und
Ästhetische Chirurgie
Klinik für Plastische und
Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Robin Otchwemah
Leiter interdisziplinäre Sektion Osteomyelitis
und klinisches Antibiotikamanagement
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Curricularer Krankenhaushygieniker
Antibiotic Stewardship Experte (DGKH)

Seite zuletzt aktualisiert am 7/24/2018