Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Die Klinik für Neurologie und Palliativmedizin führt regelmäßig Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen aktuellen Themen durch.

Veranstaltungsübersicht

Die Vorteile der so genannten Schlüssellochchirurgie sind neben der besseren Kosmetik weniger Schmerzen, schnellere Erholung nach der Operation und frühere Entlassungsfähigkeit aus dem Krankenhaus.

Minimal Invasive Chirurgie
Neurochirurgie

In der Klinik für Neurochirurgie behandeln wir Krankheiten des Gehirns, der Wirbelsäule und der peripheren Nerven.

Medizinische Schwerpunkte
Anästhesiologie Merheim

Schmerzen bei oder nach der Operation müssen nicht sein!

Hier erfahren Sie mehr
Angiologie

In der Angiologie der Medizinischen Klinik II führen die Experten für Gefäßerkrankungen jährlich 7500 Untersuchungen durch.

Zur Angiologie
Augenklinik

Wir bieten Ihnen umfassende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten quer durch die moderne Augenheilkunde.

Weaning-Station

Im Weaningzentrum wird ein medizinisch-pflegerisches Therapiekonzept verfolgt, wodurch die Beatmungsdauer verkürzt wird.

Informationen zur Weaning-Station
Medizinische Klinik I

Wir sind ein überregionales Zentrum für Nierenkrankheiten, Transplantationsmedizin und Intensivmedizin

Zu den Schwerpunkten

Ersteinschätzung / Dringlichkeitseinstufung bei der Behandlung in der Zentralen Notaufnahme Köln-Merheim

Wir in der Zentralen Notaufnahme im Krankenhaus Köln-Merheim helfen Ihnen schnell und umfassend. Eine Notaufnahme unterscheidet sich von einer Arztpraxis, weil zu uns jeder Mensch mit jeder Krankheit kommen kann. Dies bedeutet, dass manchmal weiterführende Diagnostik Ihre Verweildauer in der Notaufnahme verlängert.

Von rot (sofort) bis blau (nicht dringend) reichen die Stufen der Ersteinschätzung. Foto: Spencer/Fotolia

Sie werden zuerst von einer Pflegekraft empfangen, die dann den für Ihre Beschwerden zuständigen Arzt hinzuzieht.

 

Der Arzt veranlasst alle notwendigen Untersuchungen, wie z.B. Labor, EKG, Röntgen, Ultraschall, Endoskopie, Computertomographie etc. Nach Abschluss der Diagnose beurteilt der Arzt, ob der Patient nach Hause gehen kann oder stationär in der Klinik aufgenommen werden muss.

 

Die Pflegekräfte der Zentralen Notaufnahme Köln-Merheim sind speziell ausgebildet, eine erste Einschätzung Ihrer Erkrankung vorzunehmen und dann nach Schwere Ihrer Erkrankung die Reihenfolge der Behandlung festzulegen.

 

Diese Ersteinschätzung erfolgt nach einem bestimmten System, das hierzu speziell entwickelt worden ist (Manchester Triage). In der Manchester Triage werden fünf Stufen der Dringlichkeit unterschieden:

Übersicht der Dringlichkeitsstufen der Manchester Triage

 

So wird eine interdisziplinäre Versorgung der Patienten gewährleistet.

 

Diese Festlegung der Behandlungsdringlichkeit ist der Grund dafür, warum Patienten nicht in der Reihenfolge ihres Kommens zum Arzt gerufen werden. Grundsätzlich kümmern wir uns so rasch wie möglich um jeden Patienten. Dennoch sind Wartezeiten nicht immer zu vermeiden und wir bitten Sie in diesem Fall um Ihr Verständnis.

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017