Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Krankenhaushygienische Untersuchungen

Bei den Kliniken der Stadt Köln werden die Prüfungen nach DIN-, EN- und ISO-Standards sowie nach den Richtlinien der DGHM durchgeführt.

Hygiene

Unser Ziel ist es, Infektionsrisiken auszuschalten, um die Gesundheit von Patienten und Personal zu schützen.

Patientinnen und Patienten unserer Kliniken sollen eine sichere Behandlung erfahren und davor bewahrt werden, Krankenhausinfektionen zu erwerben.

Institut für Hygiene

Informationen aus dem Institut für Hygiene

 

2018

Curriculäre Fortbildung zum Krankenhaushygieniker nach BÄK
Gezielte Präventionsmaßnahmen
BÄK Modul V / Fortbildungskurs 6 nach DGHM
04. - 08.06.2018

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Zum internen Bereich für Teilnehmer geht es hier.


 

Vorstand der DGHM

Vizepräsidentin der DGHM


Am 20.2.18 wurde ein neuer Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) e. V.gewählt.
Frau Prof. Dr. Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene bei den Kliniken Köln, ist zur Vizepräsidentin ernannt worden.

Foto v.l.n.r.: J. Buer, H. Fickenscher, F. Mattner, G. Häcker, P. Dersch, M. Aepfelbacher, M. Herrmann



2017


8. Hygienetag Köln am 18.10.2017

Umsetzung des IfSG § 23 - 6 Jahre danach

Das Institut für Hygiene der Kliniken Köln lädt ein zum 8. Hygienetag am 18.10.2017, 10:00 – 15:55 Uhr, in den Konferenzräumen der RehaNova. Das Thema lautet „Umsetzung des IfSG § 23: 6 Jahre danach“ und betrachtet, was sich seit 2011 in der Krankenhaushygiene verändert hat. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 €, eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Infos erhalten Sie im Programmflyer.


 

2016


Kliniken Köln erhalten Auszeichnung für Vorkehrungen gegen multiresistente Erreger

Die Kliniken Köln haben mit ihren Krankenhäusern Amsterdamer Straße, Holweide und Merheim am 11.02.2016 erneut das Qualitätssiegel des Netzwerks mre-netz regio rhein-ahr erhalten.

Das mre-netz regio rhein-ahr, eine Kooperation zwischen dem Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikums Bonn und den Gesundheitsämtern der Region, hat sich das Ziel gesetzt, die Ausbreitung antibiotikaresistenter Erreger künftig zu vermeiden.

 


 

Aktion Saubere Hände - Bronze-Zertifikat Händehygiene für die Kliniken Köln

Die Kliniken der Stadt Köln haben sich wieder an der "Aktion Saubere Hände" beteiligt und erneut das Bronze-Zertifikat Händehygiene erhalten. Das Zertifikat ist gültig bis Ende 2016. Die für die Vergabe notwendigen Anforderungen werden alle erfüllt.

 


 

Die Krankmacher - Werden Krankenhäuser zum Gesundheitsrisiko?

WDR 5 Funkhausgespräche, Hörfunksendung vom 03.03.2016 
Als Gäste unter anderem Frau Prof. Mattner
Zum podcast

 


2015

 

6. Hygienetag Köln

Was fliegt durch die Luft?
Prävention von Tröpfchen- und luftgetragenen Infektionen

Der 6. Hygienetag Köln findet am 28. Oktober 2015, 10:00 - 16:50 Uhr, statt. Thema sind die Transmissionswege "Tröpfchen" und "Luft".

Weitere Informationen erhalten Sie im Programmflyer.

____________________________________________________________________________  

 

Infektiologischer Arbeitskreis

Alle zwei Monate findet der Infektiologische Arbeitskreis in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie statt.
Für weitere Informationen wie Termine, Themen, Ort etc. wenden Sie sich bitte an Frau Iris Amkreutz, Chefarztsekretariat, E-Mail: amkreutzi[at]kliniken-koeln.de.

____________________________________________________________________________ 

Hygienebeauftragte in der Pflege

Ein Kurs für Hygienebeauftragte in der Pflege findet 1x jährlich statt und wird durch das Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung (AFW) organisiert.

Auszeichnung Bronze-Zertifikat der "Aktion Saubere Hände"

März 2015 - Die Kliniken der Stadt Köln haben sich wieder an der "Aktion Saubere Hände" beteiligt und im März erneut das Bronze-Zertifikat Händehygiene erhalten. Das Zertifikat ist gültig bis Ende 2016. Die für die Vergabe notwendigen Anforderungen werden alle erfüllt.

Arbeitskreis Hygienefachkräfte Köln

Der Arbeitskreis der Hygienefachkräfte Köln tagt zweimal jährlich in den Kliniken der Stadt Köln gGmbH. Der Arbeitskreis beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Problemen und Erfahrungen von Hygienefachkräften bei ihrer täglichen Arbeit. Dies beinhaltet auch Umsetzungen von Gesetzesänderungen und von neuen Empfehlungen in den unterschiedlichen Krankenhäusern in Köln und Umgebung.

Kontakt: Regine Galante, Fachkraft für Hygiene und Infektionsprävention
E-Mail: galanter[at]kliniken-koeln.de

 

2014

5. Hygienetag Köln

Nosokomiale Gastroenteritis, neue Studien zur Infektionsprävention und hämorrhagisches Fieber

Der 5. Hygienetag Köln findet am 22.10.2014 im Konferenzraum der RehaNova statt.

Nähere Informationen erhalten Sie im Flyer.

Curriculäre Fortbildung zum Krankenhaushygieniker nach BÄK
Gezielte Präventionsmaßnahmen

BÄK Modul V / Fortbildungskurs 6 der DGHM

Das Institut für Hygiene, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, veranstaltet zusammen mit der Krankenhaushygiene der Universität Düsseldorf den Fortbildungskurs 6 der DGHM (BÄK Modul V) mit dem Titel „Gezielte Präventionsmaßnahmen“. Der nächste Kurs findet statt vom 18.02. - 21.02.2014 im Krankenhaus Köln-Merheim. Der Kurs richtet sich an klinische Fachärztinnen und -ärzte, die eine strukturierte curriculäre Fortbildung zur Krankenhaushygiene (nach BÄK) anstreben.

Der Kurs ist ausgebucht!

 

2013

 

4. Hygienetag Köln

Die Folgen der Novellierung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)
und spezielle krankenhaushygienische Fragestellungen

Der 4. Hygientag Köln findet am 19.06.2013, 10.00 – 16.40 Uhr, im Konferenzraum der RehaNova statt. Thematisiert werden die personellen Auflagen des IfSG, Weiterbildungsmaßnahmen von Hygienepersonal und Prävention von Infektionen bei bestimmten Risikogruppen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Programmflyer. 

Bilden Sie Ihre Hygienebeauftragen in der Pflege selbst aus! 

Liebe Hygienefachkräfte!

Mit unserem neuen Projekt wollen wir Sie in der Ausbildung hygienebeauftragter Pflegender unterstützen.

In Ihrer Arbeit stehen Sie täglich vor der Aufgabe, Ihr Wissen an die Hygienementoren Ihres Hauses weiterzugeben. Sie bilden aus, intervenieren und leiten an.

Das Institut für Hygiene der Kliniken der Stadt Köln gGmbH entwickelt in Zusammenarbeit mit der Universität Witten/Herdecke ein Ausbildungskonzept, das Ihnen methodisch-didaktische Fähigkeiten für die Zusammenarbeit mit Ihren „link-nurses“ an die Hand gibt. 

Das Fachwissen im Bereich Hygiene bringen Sie mit - wir zeigen Ihnen, wie Sie es vermitteln! 

Das Weiterbildungsprojekt umfasst vier Module, die an vier Standorten in Deutschland angeboten werden (Köln, Berlin, Hamburg und Frankfurt). Die Unterrichtseinheiten werden von einem interdisziplinären Team aus Hygienikern, Hygienefachkräften, Pflegewissenschaftlern und Psychologen erarbeitet.

Im Rahmen der Module lernen Sie nicht nur Wissen zu vermitteln – unter professioneller Anleitung erarbeiten Sie selbst Lehrkonzepte und erstellen geeignete Lehrmaterialien zu den wichtigsten Hygienethemen. Damit zeichnen sich die Kurse durch sofortige Umsetzbarkeit in der Praxis aus.  

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG).

Alle Infos und Termine finden Sie unter www.hygpfleg.blog.uni-wh.de

Informationen zum Programm in Köln finden Sie im  Programmflyer

2012

 

Curriculäre Fortbildung zum Krankenhaushygieniker nach BÄK
Gezielte Präventionsmaßnahmen

BÄK Modul V / Fortbildungskurs 6 der DGHM

Das Institut für Hygiene, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, veranstaltet zusammen mit der Krankenhaushygiene der Universität Düsseldorf den Fortbildungskurs 6 der DGHM (BÄK Modul V) mit dem Titel „Gezielte Präventionsmaßnahmen“. Der Kurs findet statt vom 13.11. - 16.11.2012 im Krankenhaus Köln-Merheim. Der Kurs richtet sich an klinische Fachärztinnen und -ärzte, die eine strukturierte curriculäre Fortbildung zur Krankenhaushygiene (nach BÄK) anstreben.
Weitere Informationen folgen in Kürze.

Die Teilnahmegebühr beträgt 800 Euro für Mitglieder der DGHM und 1.200 Euro für Nichtmitglieder. Anmeldung bitte unter Fax (0221 / 8907-8314) oder per E-Mail (amkreutzi@kliniken-koeln.de)

3. Hygienetag Köln am 31.10.2012

Multiresistenzen bei Erregern im Krankenhaus und in Lebensmitteln 

Das Institut für Hygiene, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, lädt ein zum 3. Hygienetag Köln am 31.10.2012, 10 – 16.20 Uhr, Reha Nova / Krankenhaus Merheim. 

Berichtet wird über die neuesten Forschungsergebnisse über die Epidemiologie multiresistenter Erreger (MRE), mögliche Ursachen für ansteigende Besiedlungszahlen und mögliche Präventionsansätze sowie über richtige und wirkungsvolle Implementierung von Standardmaßnahmen. 

Um vorherige Anmeldung wird gebeten
per Fax: 0221 8907 8314 oder
E-Mail: amkreutzi@kliniken-koeln.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Einladungsflyer. 

2011

 

Aktion Saubere Hände

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH erhalten Bronze-Zertifikat
"Aktion Saubere Hände"

Dezember 2011 - Die Kliniken der Stadt Köln haben sich an der "Aktion Saubere Hände" beteiligt und im Dezember erstmals das Bronze-Zertifikat Händehygiene erhalten. Das Zertifikat ist gültig bis 2013. Die für die Vergabe notwendigen Anforderungen werden alle erfüllt.
Unsere Besonderheiten:

-  Die Spenderausstattung in unmittelbarer Patientenumgebung als notwendige Voraussetzung für Händedesinfektionsmaßnahmen ist erfolgt.

-  Wir melden den Händedesinfektionsmittelverbrauch stationsweise jährlich ans nationale Referenzzentrum für Nosokomiale Infektionen (HAND-KISS).

-  Wir haben für fast alle Bereiche erhebliche Verbesserungen im Händedesinfektionsmittelverbrauch erreicht. 

2. Hygienetag Köln am 12.10.2011

Pneumonien und Präventionsmaßnahmen

Auf großes Interesse stieß der 2. Hygienetag Köln zum Thema „Pneumonien und Präventionsmaßnahmen“ am 12. Oktober 2011 im Krankenhaus Köln-Merheim. Die Organisatorin der Veranstaltung, Frau PD Dr. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken der Stadt Köln, konnte rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Renommierte Experten aus der gesamten Bundesrepublik konnten als Referenten für den 2. Hygienetag Köln gewonnen werden. Themenschwerpunkte der Veranstaltung waren die Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung von im Krankenhaus erworbenen (=nosokomialen) Infektionen am Beispiel der Lungenentzündung, ein Rückblick auf das EHEC – Management in verschiedenen Krankenhäusern sowie die Bildung von regionalen Netzwerken, um gemeinsam multiresistente Keime im Gesundheitswesen einzudämmen. Weitere Informationen im Programmflyer.

Schnelle Diagnostik bei EHEC und anderen Durchfallerkrankungen ermöglicht rasche Therapie

Juni 2011 - Kliniken der Stadt Köln gGmbH setzen neu entwickeltes Testverfahren ein, um EHEC-Infektionen sicher und zügig festzustellen, andere Keime aber nicht zu übersehen

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH setzen als erstes Krankenhaus ein von der amerikanischen Firma Luminex neu entwickeltes Testverfahren mit Namen xTAG Gastrointestinal Pathogen Panel (GPP) ein, das innerhalb von 5 Stunden rd. 95% der Durchfall verursachenden Krankheitskeime identifiziert. Großer Vorteil des Verfahrens ist, dass vierzehn Krankheitsursachen wie EHEC, Clostridium difficile, Noroviren oder Salmonellen rasch und eindeutig als Screening identifiziert werden können und eine initiale adäquate Behandlung zügig eingeleitet werden kann. Der neue EHEC-Ausbruchsstamm wird genauso wie ältere EHEC Stämme erfasst. Gerade bei der derzeit in Deutschland aufgetauchten EHEC-Variante hoffen die Ärzte darauf, durch eine unverzügliche Behandlung schwere Komplikationen reduzieren zu können.

„Dieser Stuhltest gibt uns erstmals die Möglichkeit, gleichzeitig und schnell aus einem großen Spektrum möglicher Krankheitserregern denjenigen zu identifizieren, der die aktuelle Durchfallerkrankung auslöst“, erläutert Priv. Doz. Dr. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken der Stadt Köln gGmbH. „Bisher waren dazu verschiedene Untersuchungsverfahren nötig. Der neue Test gibt uns rasch Gewissheit, welcher Keim die Erkrankung ausgelöst hat, so dass die erkrankte Person schnell und zielgerichtet behandelt werden kann“. Die meisten Patientinnen und Patienten, die derzeit bei den Kliniken der Stadt Köln gGmbH wegen einer Durchfallerkrankung stationär behandelt werden müssen, sind nicht durch EHEC, sondern andere Keime erkrankt. Es ist sinnvoll, diesen Test bei schwerkranken hospitalisierten Patienten mit blutigen Durchfällen einzusetzen, wo ein schnelles therapeutisches Eingreifen erforderlich ist.

Die Einführung des neuen Stuhltests bei den Kliniken der Stadt Köln gGmbH wurde durch Frau PD Dr. Frauke Mattner und Herrn PD Dr. Oliver Schildgen (Institut für Pathologie) gemeinsam initiiert und begleitet.

2010

 

1. Hygienetag Köln am 20.10.2010

Multiresistente Erreger und Antibiotikatherapie

Der Zentralbereich Hygiene veranstaltet den 1. Hygienetag Köln zum Thema „Multiresistente Erreger und Antibiotikatherapie“ am 20. Oktober 2010, 10.00 bis 16.00 Uhr, in den Konferenzräumen der RehaNova.
Vorgestellt werden die die häufigsten und multiresistenten Erreger (MRE) sowie effektive Maßnahmen zur Verhinderung von Infektionen. Am Beispiel der ventilatorassoziierten Therapie wird aufgezeigt, wie eine rationale Antibiotikatherapie zur Kontrolle von Multiresistenzen aussehen kann. 
Das Programm richtet sich an infektiologisch und hygienisch interessierte Ärzte, hygienebeauftragte Ärzte, Hygienefachkräfte, Hygiene interessierendes und -verantwortendes Pflegepersonal sowie an Gesundheitsamtspersonal.

Veranstaltungsflyer 


 

Seite zuletzt aktualisiert am 6/4/2019