Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Nierenkrankheiten - Nephrologie

Die Nephrologie ist das Herzstück der Medizinischen Klinik I. Seit Jahrzehnten ist „Merheim“ als Kompetenzzentrum für Nierenerkrankungen im Großraum Köln etabliert. Von den jährlich ca. 2.500 stationär betreuten Patientinnen und Patienten leidet etwa die Hälfte an einer akuten oder chronischen Erkrankung der Nieren. Bei vielen wird erstmals eine Erkrankung der Nieren diagnostiziert.

Unsere nephrologische Diagnostik umfasst

Spezielle Urinuntersuchungen:

  • Mikroelektrophorese: Fragen zum Probeversand an Frau Kathrin Schulz.
  • Phasenkontrastmikroskopie: Differenzierung zellulärer Urinbestandteile.
  • Bildgebung: Sonographie, Farb-Duplex, CT, MRT, Szintigraphie
  • Immunologische Spezialuntersuchungen im eigenen Labor
  • Nierenbiopsie (Gewebe-Untersuchung): Wir punktieren jährlich ca. 350 Eigen- und Transplantatnieren. Der Befund wird gemeinsam mit dem Pathologen und zuweisenden Facharzt diskutiert um ein individuelles Therapiekonzept zu erstellen. 

Das Spektrum der Nierenerkrankungen unserer Klinik umfasst primäre Erkrankungen wie die verschiedenen Formen der Glomerulonephritis und sekundäre Erkrankungen wie die diabetische Nephropathie. Beide machen je 30% der neu diagnostizierten Nierenerkrankungen aus. Besonderes Augenmerk richten wir auf die Betreuung seltener Erkrankungen wie hereditäre Nephropathien (Alport, ADPKD), Vaskulitiden (Goodpasture, M. Wegener), SLE, oder Hanta-Virus-Nephropathie.

Die Therapie der nephrologischen Krankheitsbilder erfolgt nach international anerkannten Leitlinien. Unsere Ziele sind:

  1. die Verhinderung bzw. Verlangsamung der Progression einer jeden Nierenerkrankung und damit Verhinderung der Notwendigkeit einer Nierenersatztherapie und
  2. bei notwendig gewordener Nierenersatztherapie (Dialyse), Verhinderung bzw. Therapie von dialyseassoziierten Zweiterkrankungen und ggf. Vorbereitung auf eine Nierentransplantation 

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017