Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Bei der Versorgung unserer Patienten stehen ihre individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Die Klinik für Neurologie und Palliativmedizin führt regelmäßig Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen aktuellen Themen durch.

Veranstaltungsübersicht

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine der häufigsten chronisch - entzündlichen Erkrankung des Nervensystems. Die Häufigkeit der MS in Deutschland beträgt etwa 1-2 Fälle/1000 Einwohner, womit wahrscheinlich 120.000 – 150.000 MS-Patienten in Deutschland leben. Die MS kann individuell sehr unterschiedlich verlaufen und beginnt meist im frühen Erwachsenenalter.

MS wird zur Gruppe der Autoimmunerkrankungen gezählt. Hierbei greift ein kleiner Teil des körpereigenen Immunsystems spezifische Abschnitte des zentralen Nervensystems an und kann diese nach und nach verletzen oder gar zerstören.

Trotz intensiver Forschung in den letzen 20 Jahren und vielen wichtigen neuen Erkenntnissen sind die Ursachen für die Entstehungen der MS noch nicht im Detail geklärt. Klar ist jedoch, dass das Immunsystem durch eine‚ „Fehlprogrammierung“ in der Kindheit oder Jugend spezifische Abschnitte des Gehirns und des Rückenmarks als „fremd“ betrachtet und daher aktivierte weiße Blutkörperchen (aktivierte T-Lymphozyten) an vielen Orten des zentralen Nervensystems Entzündungsherde verursachen und die Myelinschicht der Nervenfasern angreifen.
Das Myelin umhüllt die Nervenfasern und ermöglicht eine schnelle elektrische Signalübermittlung. Durch die Zerstörung des Myelins erfolgt die Signalübermittlung um ein Vielfaches langsamer. Im Fortschreitenden Angriff können auch die Nervenfasern selbst zerstört werden, die Signalübermittlung ist dann völlig unterbrochen.

Signalübermittlung im gesunden Nerv

Signalübermittlung im gesunden Nerv

Signalübermittlung im geschädigten Nerv

Signalübermittlung im geschädigten Nerv

Signalübermittlung im zerstörten Nerv

Signalübermittlung im zerstörten Nerv

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017