Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Das Krankenhaus verfügt über alle modernen Mittel zur Untersuchung und Behandlung vom extrem kleinen Frühgeborenen bis hin zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Kinderkrankenhaus

Case Management für sehr kleine Frühgeborene im SPZ

Unsere Schwerpunkte

  • Begleiten während des Krankenhausaufenthaltes
  • Planen der Entlassung
  • Unterstützen nach der Entlassung
  • Kontaktvermitteln zu einer Frühförderstelle
  • Anbinden an die Frühgeborenensprechstunde des SPZ im Kinderkrankenhaus
Füße eines Frühchens - Foto: Conny Stempel

Was bedeutet Case Management in der Neonatologie?

Case Management begleitet Familien von extrem kleinen Frühgeborenen. Das Case Management ist eine am Bedarf der Familie orientierte Unterstützung, Vernetzung und Nachsorge, die hilft mit der Frühgeburtlichkeit / Erkrankung des Kindes zurechtzukommen. Die Begleitung durch das Case Management beginnt während des stationären Aufenthalts in Form von regelmäßigen Gesprächskontakten und Beratung zur Säuglingspflege, zur speziellen Ernährung von Frühgeborenen, zum Thema „Sicherer Säuglingsschlaf“ und allen weiteren Fragen der Eltern zur Frühgeburtlichkeit ihres Kindes.

Schwerpunkt ist die Entlassungsplanung und die Vernetzung von Hilfsangeboten gemeinsam mit Eltern, Ärzten, Sozialdienst und den Pflegenden. Ziel ist die Sicherheit der Eltern, ihre Kompetenz und somit die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken. Mit Einverständnis der Eltern wird der Kontakt zu einer ortsnahen Frühförderstelle hergestellt, die die Familien in den ersten 3 Jahren pädagogisch begleiten wird. Das Case Management gewährleistet den nahtlosen Übergang von der Klinik nach Hause.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus unterstützt die Case Managerin die Familie durch regelmäßige telefonische Kontakte und einen Hausbesuch. Sie berät z.B. bei allen auftretenden Fragen zur Eingewöhnung in die häusliche Umgebung. Die Case Managerin koordiniert die Termine von notwendigen Kontrolluntersuchungen. Zur längerfristigen Entwicklungsbegleitung erfolgt die Anbindung an die Frühgeborenensprechstunde im SPZ des Kinderkrankenhauses. Das Case Management stellt eine Brücke zwischen der stationären Behandlung in der Klinik und der ambulanten Versorgung zu Hause dar.

Susanne Spangenberg

 

Case Managerin                   
Kinderkrankenschwester,
langjährige Tätigkeit in der
Kinderintensivpflege
   

Telefon:
+49 221  89 07 - 1 50 55

E-Mail:
spangenbergs@kliniken-koeln.de

Claudia Elbers

 

Case Managerin
Kinderkrankenschwester,
langjährige Tätigkeit in der Kinderintensivpflege

 

Telefon:
+49 221  89 07 - 1 50 55

E-Mail:
elbersc@kliniken-koeln.de

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017