kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren
Radiologie

Dank modernster Technik bieten wir eine schnelle, schonende und sichere Diagnostik.

Informationen zur radiologischen Diagnostik
Radiologie

An der modernen Angiographieanlage können die Gefäße sämtlicher Körperregionen untersucht werden.

Informationen zur Angiografie

Verschlüsse von Angiomen

Arteriovenöse Malformationen (AVM, Angiome) und arteriovenöse Fisteln sind Gefäßfehlbildungen mit Kurzschlussverbindungen zwischen Arterien und Venen. Platzt eine solche arteriovenöse Fehlbildung, kommt es zu einer Blutung in oder um das Gehirn.

Eine AVM kann jedoch auch ohne Blutung durch Krampfanfälle oder Hirnfunktionsstörungen in Erscheinung treten.

 

Großes Angiom vor der Behandlung (a, b), Bild C zeigt einen Mikrokatheter (Pfeil) in einem Angiomgefäß

Bei der endovaskulären Behandlung von AVM wird ein Mikrokatheter so nah wie möglich an das Angiom herangeführt.

Dann werden die krankhaften Gefäße durch Injektion eines Flüssigembolisates (z.B. Gewebekleber) verschlossen.

Andere mögliche Behandlungsverfahren von AVM sind die offene neurochirurgische Operation und die gezielte Bestrahlung. Dies erfordert eine besonders enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen, wie sie in Köln-Merheim selbstverständlich ist.

Angiom nach der Behandlung. Bild e zeigt Embolisat in dem Angiom.
Seite zuletzt aktualisiert am 13.10.2017