Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Krankenhaushygienische Untersuchungen

Bei den Kliniken der Stadt Köln werden die Prüfungen nach DIN-, EN- und ISO-Standards sowie nach den Richtlinien der DGHM durchgeführt.

Hygiene

Unser Ziel ist es, Infektionsrisiken auszuschalten, um die Gesundheit von Patienten und Personal zu schützen.

Patientinnen und Patienten unserer Kliniken sollen eine sichere Behandlung erfahren und davor bewahrt werden, Krankenhausinfektionen zu erwerben.

Institut für Hygiene

Fachausschuss "Norovirusinfektionsprävention" der Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV)
NoroPrevent-Projekt

Der Fachausschuss "Norovirusinfektionsprävention" der DVV hat 2015 das NoroPrevent-Projekt zur Analyse von Norovirusausbrüchen in Gemeinschaftseinrichtungen als NoroPrevent in Zusammenarbeit mit der Freiburger Forschungsstelle für Arbeits- und Sozialmedizin nochmals initiiert. Ziel der Datenerhebung und -analyse ist es, daraus Maßnahmen abzuleiten, die eine Entwicklung von Norovirusausbrüchen zukünftig reduziert. Dazu werden für die verschiedenen Gemeinschaftseinrichtungen entwickelte Fragebögen zum Ausmaß eines Ausbruchs und den angewendeten Hygienemaßnahmen zur Verfügung gestellt.

Die Fragebögen sollen einerseits die Ausbruchspräventionsarbeit von Gesundheitsämtern und Einrichtungen strukturieren und gewissermaßen anleiten, andererseits eine Datensammlung ermöglichen.

Sie finden die Anschreiben des NoroPrevent-Projektes mit Informationen und Ausfüllhinweisen hier: 

Die Fragebögen mit Ausfüllanleitungen finden Sie je nach Einrichtungstyp hier:

Bei Fragen zu NoroPrevent wenden Sie sich entweder an Ihr kommunales Gesundheitsamt oder direkt an den Fachausschuss Norovirusinfektionsprävention: Prof. Dr. Frauke Mattner (E-Mail: mattnerf[at]kliniken-koeln.de) bzw. Mitglieder des Fachausschusses Norovirusinfektionsprävention der DVV (Prof. Dr. Barbara Gärtner, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg; Dr. Anja Hauri, Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen, Gießen; Dr. Peter Häussermann, Gerontopsychiatrie und Psychotherapie, LVR-Klinik Köln; Dr. Cornelia Henke-Gendo, Krankenhaushygiene, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt, Hannover; Dr. Dieter Hoffmann, Institut für Viroloie, Technische Universität München; Dr. Ingeborg Kirchhoff, Hamburg; Dr. Annelene Kossow, Gesundheitsamt Köln; Ira Reupke, Gerontopsychiatrie und Psychotherapie, LVR-Klinik Köln; Dr. Jan-Hendrik Ruehl, Pädiatrie, Kliniken der Stadt Köln gGmbH; Prof. Dr. Thomas Schneider, Medizinische Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Charité Universitätsmedizin Berlin; Dr. Ingeborg Schwebke, Robert Koch-Institut, Berlin; Dr. Peter Witte, Institut für Krankenhaushygiene, Johannes Westling Klinikum Minden; Dr. Marion Wunderlich, Gesundheitsamt, Landkreis Lüneburg).

Infektiologischer Arbeitskreis

Interner Bereich    des infektiologischen Arbeitskreises der Kliniken der Stadt Köln

  

2019

9. Hygienetag Köln, 13.03.2019

Hygiene im Spannungsfed
Infektion versus Kolonisation, exogen versus endogen, sensibel versus multiresistent

Der 9. Hygienetag Köln im Krankenhaus Köln-Merheim erfreute sich auch dieses Jahr wieder mit über 100 Teilnehmern großer Beliebheit, zu dem ausgezeichnete Referenten und interessante Vorträge beitrugen.

Einzelne Vorträge finden Sie hier:

Vancomycinresistente Enterokokken: Infektion/Kolonisation, Liese J

Endogene/exogene nosokomiale Infektionen: Maßnahmen/Compliance BMG-Studie HYGARZT, Hoffman J, Otchwemah R, Strybos M

Transmission in der Neonatologie, Peter D

Multiresistenz bei Bakterien und Pilzen: Was gibt es Neues?, Thelen P

Was gibt es Neues zu antiseptische Waschungen bei Patienten?, Mattner F

Neudefinition in der Empfindlichkeitsprüfung - Das neue "I", Wendel A

Molekulare Infektionssurveillance von Carbapenemase-Bildnern, Wendel A

Resistenzentwicklung von Bakterien gegen Desinfektionsmittel, Jatzwauk L

2017

8. Hygienetag Köln, 18.10.2017

Umsetzung des IfSG § 23 - 6 Jahre danach

Auf großes Interesse stieß der 8. Hygienetag Köln zum Thema „Umsetzung des IfSG § 23“ am 18. Oktober 2017 im Krankenhaus Köln-Merheim. Die Organisatorin der Veranstaltung, Frau Prof. Dr. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken der Stadt Köln, konnte rd. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Einzelnze Vorträge finden Sie hier:

Was hat sich für einen Krankenhaushygieniker verändert?, Mattner F

Nosokomiale Infektionen in Abhängigkeit des Pflegepersonalschlüssels, Mattner F

Was ist schlimmer MRSA oder MSSA Bakteriämie, Kaasch A

Was hat sich für eine Hygienefachkraft verändert - vorher, Schön A

Was hat sich für eine Hygienefachkraft verändert - nachher, Kirchler A

Was hat sich für das Gesundheitsamt verändert?, Wiesmüller G

Umsetzung des IfSG § 23, El Ansari Th

MRSA im Griff, Peter D

Ergebnisse der deutschen Punktprävalenzstudie - nosokomiale Infektionen, Aghdassi S

Carbapenemasen - search and detect, Wendel A

2016

7. Hygienetag Köln, 26.10.2016

Krankenhaushygienisch relevante Virusinfektionen

Auch dieses Jahr war der Hygienetag Köln geprägt von renommierten Referenten, interessanten Vorträgen sowie einem interessierten Publikum.

Einzelne Vorträge des 7. Hygienetag Köln finden Sie hier:

Gastroenteritis durch Viren und deren Diagnostik, Adams O

Respiratorische virale Infektionen, Adams O

Virusinfektionen im Kinderkrankenhaus, Cremer R

Enterovirussurveillance zur Überwachung der Poliofreiheit in Deutschland, Diedrich S

Virusinfekte in der (Geronto-) Psychiatrie, Häussermann P

Differentialdiagnostik zu Adenoviren in der Hygiene, Heim A

Management Lassafieber aus der Sicht eines Peripherkrankenhauses, Krakau, M

Übersicht über krankenhaushygienisch relevante Viren, Mattner F

Interaktion Personal - Patient bei viralen Erkrankungen, Messler S

Erreger unterwegs - Krankenhaushygienische Aspekte von Migrations- und Reisebewegungen, Peter D

Norovirusausbrüche aus der Sicht eines kommunalen Gesundheitsamtes, Witte P

Management Lassafieber aus Sicht der Uniklinik Köln, Zweigner J

2015

6. Hygienetag Köln, 28.10.2015

Was kommt aus der Luft? Prävention von Tröpfchen- und lufgetragenen Infektionen

Der Hygienetag Köln stieß auf großes Interesse zu dem u. a. hervorragende Referenten und interessante Vorträge beitrugen.
Einzelne Vorträge des 6. Hygienetag Köln finden Sie hier:

2014

Nosokomiale Gastroenteritis, neue Studien zur Infektionsprävention und hämorrhagisches Fieber

5. Hygienetag Köln, 22.10.2014

Auch dieses Jahr erfreute sich der Hygienetag Köln großen Interesses. Renommierte Referenten und interessante Vorträge zeichneten den Hygienetag Köln aus.

Einzelne Vorträge des 5. Hygienetags Köln finden Sie hier:


Gezielte Präventionsmaßnahmen

DGHM-Fortbildungskurs, Modul V
18. - 21.02.2014

Vorträge stehen den Teilnehmern dieses Kurses in einem geschützten Bereich zur Verfügung.

geschützter Bereich 

2013

Die Folgen der Novellierung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und spezielle krankenhaushygienische Fragestellungen

4. Hygienetag Köln am 19. Juni 2013

Viele interessante Vorträge und Referenten zeichneten auch dieses Jahr wieder den gut besuchten Hygienetag Köln aus.

Einzelne Vorträge des 4. Hygienetag Kölns finden Sie hier:


2012

 

Gezielte Präventionsmaßnahmen

DGHM-Fortbildungskurs, Modul V
13. - 16.11.2012

Voträge und einige Fotos stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Kurses
in einem Passwort geschütztem Bereich  zur Verfügung. 

 


Multiresistenzen bei Erregern im Krankenhaus und in Lebensmitteln

3. Hygienetag Köln am 31. Oktober 2012

Auch der 3. Hygienetag Köln zum Thema „Multiresistenzen bei Erregern im Krankenhaus und in Lebensmitteln" war gut besucht. Mehr als 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich über die neuesten Forschungsergebnisse über die Epidemiologie, mögliche Ursachen für ansteigende Besiedlungszahlen und mögliche Präventionsansätze bei multiresistenten Erregern (MRE).

Zum Programmflyer

Hier erhalten Sie einzelne Vorträge des 3. Hygienetages:

____________________________________________________________________________

Weiterbildung für Hygienefachkräfte

Die Inhalte stehen Ihnen in einem Passwort geschützten Bereich    zur Verfügung. 

Pneumonien und Präventionsmaßnahmen

2. Hygienetag Köln am 12.10.2011

Auf großes Interesse stieß der 2. Hygienetag Köln zum Thema „Pneumonien und Präventionsmaßnahmen“ am 12. Oktober 2011 im Krankenhaus Köln-Merheim. Die Organisatorin der Veranstaltung, Frau PD Dr. Frauke Mattner, Chefärztin des Instituts für Hygiene der Kliniken der Stadt Köln, konnte rd. 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Renommierte Experten aus der gesamten Bundesrepublik konnten als Referenten für den 2. Hygienetag Köln gewonnen werden. Themenschwerpunkte der Veranstaltung waren die Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung von im Krankenhaus erworbenen (=nosokomialen) Infektionen am Beispiel der Lungenentzündung, ein Rückblick auf das EHEC – Management in verschiedenen Krankenhäusern sowie die Bildung von regionalen Netzwerken, um gemeinsam multiresistente Keime im Gesundheitswesen einzudämmen. Weitere Informationen im Programmflyer.

Ausgewählte Vorträge des 2. Hygienetag Köln:

Seite zuletzt aktualisiert am 11/6/2019