Hier erhalten Sie Informationen über das große Leistungsspektrum der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie, der Handchirurgie, der Wiederherstellungschirurgie und der Schwerbrandverletztenmedizin.

Beratung, Betreuung und Nachbehandlung

Unsere allgemeine Sprechstunde: Montags, dienstags und donnerstags ab 13 Uhr.

Weitere Spezial-Sprechstunden
Teilnahme an Studien

Die Klinik und das angegliederte Institut für Forschung in der operativen Medizin (IFOM) ist Zentrum einer BMBF-geförderten Multicenterstudie zur Wundheilungsinduktion bei Schwerbrandverletzten.

Handchirurgie

Das komplexe Zusammenspiel vieler anatomischer Strukturen auf kleinstem Raum macht die Hand zu einem komplizierten, multifunktionalem Organ, das tagtäglich höchsten Anforderungen ausgesetzt wird. Die akute Behandlung von Verletzungen, Infektionen oder Mißbildungen der Hand erfolgt in unserer Klinik dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Medizin entsprechend. Neben allgemein plastisch-chirurgischen Verfahren kommen hier mikrochirurgische Techniken zur Wiederherstellung von kleinsten Nerven und Gefäßen zum Einsatz.

Bei Handgelenksarthroskopien oder dem Karpartunnelsyndrom werden auch endoskopische Verfahrensweisen genutzt. Elektive handchirurgische Eingriffe, die beispielsweise bei der Behandlung vom Syndaktylien, Rhizarthrosen oder Ringbandstenosen erforderlich sind, verlangen besonders geschultes und erfahrenes Personal. Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, sodass alle Maßnahmen dem neuesten Wissensstand nach sorgfältig geplant und ausgeführt werden.  
 

 

Seite zuletzt aktualisiert am 10/13/2017