Klinik für Viszeral-, Tumor-, Transplantations- und Gefäßchirurgie

Willkommen im Karriereportal der Klinik für Viszeral-, Tumor-, Transplantations- und Gefäßchirurgie unter der gemeinsamen Leitung von Prof. Dr. Claus F. Eisenberger und Prof. Dr. Markus M. Heiss (Lehrstuhl für Chirurgie I der Universität Witten / Herdecke). Das Krankenhaus Holweide ist Lehrkrankenhaus der Universität Köln, das Krankenhaus Merheim Klinikum der Universität Witten / Herdecke.
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über die beruflichen Möglichkeiten der Klinik für Viszeral-, Tumor-, Transplantations- und Gefäßchirurgie an den Standorten Holweide und Merheim.
Das Leistungsspektrum der Klinik umfasst alle Erkrankungen des Verdauungstrakts, Tumore und Viszeralonkologie, Erkrankungen und Krebs der Bauchspeicheldrüse (Pankreaszentrum) und hepatobiliäre Chirurgie ebenso wie Erkrankungen der Schilddrüse (endokrine Chirurgie), Adipositaschirurgie, Gefäßchirurgie und Transplantationschirurgie.
Die Klinik ist Teil des Zentrums für interdisziplinäre Viszeralmedizin ZIV. In diesem Zentrum wird die klassische Trennung der internistischen und chirurgischen Fachdisziplinen aufgehoben. Expertinnen und Experten aus Innerer Medizin / Gastroenterologie und Chirurgie behandeln die Patient*innen gemeinsam. Nicht nur die Behandlung, sondern auch die Klinik-Organisation, Visiten, Fortbildungen usw. werden gemeinsam geplant und umgesetzt. Die Pflege ist gleichberechtigte Partner in der Medizin. Dieser interdisziplinäre und interprofessionelle Ansatz bietet die seltene Chance, in der Weiterbildung einen tiefen Einblick in andere Fachgebiete zu erhalten. Zudem gewinnen Sie bei uns Einblicke in unsere hervorragende Schmerztherapie, die vom TÜV Rheinland mit dem Zertifikat "Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie" mehrfach ausgezeichnet wurde.

Commun trunk – Basisweiterbildung der Chirurgie
Wir bieten die Ausbildung zum chirurgischen Commun trunk gemäß den Anforderungen der Landesärztekammer Nordrhein. Die Ausbildung im Commun trunk besteht aus Einsätzen auf der operativen Intensivstation, in der Notfallambulanz sowie auf den chirurgischen Stationen und im Operationssaal.


 

Viszeralchirurgie

Die Klinik verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung nach der alten, wie auch nach der neuen Weiterbildungsordnung für den ‚Facharzt für ‚Viszeralchirurgie‘ und auch für die Zusatzbezeichnung „Spezielle Viszeralchirurgie“. Des Weiteren besteht noch die volle Weiterbildungsermächtigung für Allgemeinchirurgie nach der alten Weiterbildungsordnung. Die Ausbildung umfasst neben einer speziellen intensivmedizinischen Ausbildung, die zentrale Notaufnahme, den Bereich der chirurgischen Endoskopie sowie den Bereich der Transplantationsmedizin. Zusätzlich erfolgt eine Rotation in die Gefäßchirurgie. Hauptbestandteil ist die fundierte Ausbildung in allen Bereichen der Viszeralchirurgie inklusive multiviszeraler Eingriffe und minimal invasiver Techniken incl. NOTES-OP.


 

Gefäßchirurgie 

Die Sektion Gefäßchirurgie der Klinik hat die volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Gefäßchirurgie gemäß den Richtlinien der Ärztekammer Nordrhein. Es erfolgt eine Ausbildung in allen konventionellen und interventionellen Techniken.
In der Klinik ist es als Assistenzarzt/-ärztin möglich, Eingriffe mit niedrigen Schwierigkeitsgraden (z. B. Gallenblase, Schilddrüse, Leistenbrüche) schon nach wenigen Monaten mit sehr hohen Fallzahlen zu absolvieren. Ein internes Mentorensystem sorgt dafür, dass Sie während Ihrer ärztlichen Weiterbildung stets einen erfahrenen Facharzt als Ansprechpartner haben. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen!

 

Chirurgische Intensivmedizin

Zusätzlich besteht die seltene Möglichkeit der vollen Weiterbildungsberechtigung auf dem Gebiet der Chirurgischen Intensivmedizin

Perspektiven in der Klinik für Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie

Breites medizinisches Spektrum

Die Klinik für Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie bietet ein breites Spektrum chirurgischer Medizin mit hoher technischer und inhaltlicher Expertise. In einem Team von insgesamt 28 Mitarbeitern erfolgt eine auf das individuelle Profil der Patienten ausgelegte Diagnostik und Therapie auf medizinischem Spitzenniveau. Als Mitarbeiter/in der Klinik sollten Sie Freude an innovativen Ansätzen, an der Lösung komplexer medizinischer Probleme und am verantwortungsvollen Umgang mit Menschen haben.

Die Klinik für Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie bietet ein breites Behandlungsspektrum an. Die hohe Qualität der einzelnen Bereiche wird durch spezialisierte Teams sichergestellt. Unter anderen existieren folgende Schwerpunkte:

  • Onkologische Chirurgie:
    - Tumorerkrankungen des Gastrointestinaltraktes und des hepatobiliären Systems
    - Peritonealkarzinose und multiviszerale Tumorresektion sowie hypertherme intraoperative
      Chemoperfusion (HIPEC).
  • Coloproktologie- und Enddarmzentrum.
  • Excellenzzentrum für minimal invasive Chirurgie.
    - Narbenfreie Chirurgie (NOTES-Technik).
  • Endokrine Chirurgie
  • Zentrum für Adipositaschirurgie
  • Transplantationschirurgie in Kooperation mit der Medizinischen Klinik I
    - Nierentransplantation
    - Pankreastransplantation
  • Gefäßchirurgie mit konventionellen und interventionellen Techniken
  • Hernienzentrum mit ambulanter Chirurgie
  • Interdisziplinäre Versorgung von Traumapatienten

Unser Anspruch

Unser Anspruch lautet: Optimale chirurgische Medizin durch individuelle Diagnostik und Therapie unserer Patienten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit Nutzung innovativer Technologien.

Für eine optimale Behandlung unserer Patienten ist nach eingehender Diagnostik eine genaue individualisierte Planung und Anpassung des chirurgischen Verfahrens Voraussetzung. Für jeden einzelnen Patienten existiert ein definierter kompetenter ärztlicher Ansprechpartner, der als verantwortliche Person die entsprechende Behandlung führt. Jedem einzelnen Patienten wird je nach medizinischer Situation und Patientenwunsch ein angepasstes therapeutisches Konzept zusammengestellt.

Spezielle Schwerpunkte liegen in der Anwendung der minimal invasiven chirurgischen Techniken zur Vermeidung einer unnötigen Traumatisierung der Patienten. Beispielsweise werden colorektale Eingriffe sowie die Nephrektomie zur Nierenlebendspende routinemäßig als Standardverfahren in minimal invasiver Technik durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in dem Einsatz von innovativen Verfahren, wie z.B. die narbenfreie Chirurgie (NOTES) oder die Anwendung von lokalen innovativen Therapieverfahren bei intraabdominellen Tumoren (HIPEC und intraperitoneale Immuntherapie).

Ärztliche Weiterbildung

Commun trunk – Basisweiterbildung der Chirurgie

In Kooperation mit der Klinik für Unfallchirurgie und der Klinik für plastische Chirurgie besteht die Möglichkeit einer Ausbildung zum chirurgischen Commun trunk gemäß den Anforderungen der Landesärztekammer Nordrhein. Die Ausbildung im Commun trunk besteht aus Einsätzen auf der operativen Intensivstation,in der Notfallambulanz sowie auf den chirurgischen Stationen und im Operationssaal.

Facharzt für Viszeralchirurgie

Die Klinik besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt für Viszeralchirurgie gemäß den Anforderungen der Ärztekammer Nordrhein. Die Ausbildung umfasst neben einer speziellen intensivmedizinischen Ausbildung  den Bereich der chirurgischen Endoskopie sowie der Transplantationsmedizin. Zusätzlich erfolgt eine Rotation in die Gefäßchirurgie. Hauptbestandteil ist die fundierte Ausbildung in allen Bereichen der Viszeralchirurgie inklusive multiviszeraler Eingriffe und minimal invasiver Techniken.

Facharzt für Gefäßchirurgie

Die Sektion Gefäßchirurgie der Klinik hat die volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Gefäßchirurgie gemäß den Richtlinien der Ärztekammer Nordrhein. Es erfolgt eine Ausbildung in allen konventionellen und interventionellen Techniken.


Alle Weiterbildungsbefugnisse im Überblick: Ärztliche Weiterbildung von A-Z

Praktisches Jahr (PJ)

Im Laufe Ihres Praktischen Jahres lernen Sie im Rotationsverfahren die Bereiche Ambulanz, Intensivmedizin und chirurgische bzw. interdisziplinäre Station kennen. Außerdem assistieren Sie im OP. Als Ansprechpartner wird Ihnen ein PJ-Beauftragter aus dem Kreis der Oberärzte zur Seite gestellt. Als Medizinstudent im Praktischen Jahr werden Sie in der Klinik in allen Bereichen unterrichtet. Sie profitieren dabei von der hohen Expertise der Sektionsleitungen und Oberärzt*innen der Klinik. Hierzu findet wöchentlich eine PJ-Fortbildung zu den einzelnen Bereichen der Kliniken statt.

Lernziele im Praktischen Jahr

  • Anamnese- und Befunderhebung beim chirurgischen Patienten
  • Chirurgische Naht- und Knotentechniken.
  • Verständnis für komplexe chirurgische Krankheitsbilder und Operationen
  • Teilnahme an allen durchgeführten Operationen
  • Management von chirurgischen Notfallpatienten
  • Betreuung chirurgischer Patienten als primärer ärztlicher Ansprechpartner unter Supervision 

Im PJ nehmen Sie 1x wöchentlich bis 24:00 Uhr an den Bereitschaftsdiensten teil. Außerdem ist 1x monatlich ein Dienst am Wochenende zu absolvieren. Abschließend zu Ihrem Praktischen Jahr findet ein Abschlussgespräch mit den Chef- und Oberärzten der Klinik statt.

Bei Fragen zur Vergütung steht Ihnen die Abteilung Personalwesen für nähere und verbindliche Auskünfte gerne zur Verfügung.

 

Unterricht im Praktischen Jahr

Im Rhythmus von 14 Tagen veranstalten wir eine 1,5-stündige Fortbildung. Innerhalb dieser Fortbildungsreihe lernen Sie als PJ-ler folgende Inhalte kennen (Auswahl):

  • Akutes Abdomen
  • Chirurgische Endoskopie
  • Diabetisches Fußsyndrom
  • Endokrine Chirurgie
  • Gallenchirurgie
  • Gefäßchirurgie I
  • Gefäßchirurgie II
  • Handchirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Kolonchirurgie
  • Leberchirurgie
  • Lungenchirurgie
  • Magenchirurgie
  • Moderne Wundbehandlung
  • Ösophaguschirurgie
  • Pankreaschirurgie
  • Rektumchirurgie
  • Sigmadivertikulose/-itis
  • Thromboseprophylaxe und -therapie
  • Unfallchirurgie I
  • Unfallchirurgie II
  • Zusätzlich werden ein Sonographiekurs und ein Nahtkurs zum Erlernen chirurgischer Nahttechniken angeboten. Zusätzlich besteht in Merheim das gesamte Curriculum des Universität Witten-Herdecke.

    Famulatur

    Die Klinik für Viszeral-, Tumor-, Transplantations- und Gefäßchirurgie bietet Studentinnen und Studenten der Medizin die Möglichkeit einer Famulatur an. Die Mindestdauer für eine Famulatur beträgt 4 Wochen.

    Im Rahmen Ihrer Famulatur haben Sie die Möglichkeit, die Ambulanz, die Intensivmedizin, die unfallchirurgische Station und die Stationen mit überwiegend allgemein-/viszeralchirurgischen Krankheitsbildern kennen zu lernen. Zudem sind Sie eingeladen, an den umfangreichen Fortbildungsangeboten teilzunehmen, die für Medizinstudentinnen und -studenten im Praktischen Jahr (PJ) und für unsere ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angeboten werden. Details zu diesen Fortbildungsprogrammen finden Sie in den Rubriken „Praktisches Jahr“ und „Qualifikations- und Fortbildungsprogramme“.

    Qualifikations- und Fortbildungsprogramme

    Um unsere ärztlichen Mitarbeiter*innen in allen Fragen der modernen Chirurgie auf dem Laufenden zu halten, bieten wir ein umfangreiches von der Ärztekammer zertifiziertes Fortbildungsprogramm an, das das gesamte Spektrum der Klinik beleuchtet.

    Wissenschaft und Publikationsförderung

    Das Krankenhaus Köln-Holweide ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Das Krankenhaus Köln-Merheim Klinikum der Universität Witten / Herdecke. Damit ist wissenschaftliches Arbeiten auf universitärem Niveau eine Selbstverständlichkeit.

    Wir bieten Ihnen – bei entsprechender Eignung und Leistung – die Chance, Ihre Promotionsarbeit oder aber auch eine Habilitationsarbeit in der Klinik zu erstellen. Auch die Beteiligung an sonstigen Forschungsprojekten ist erwünscht und wird nach Möglichkeit gefördert und unterstützt. Selbstverständlich haben Sie Zugang zu allen wichtigen Fachjournalen.

    Die Klinik verfügt über ein eigenes Studienbüro, in dem eine Vielzahl von klinischen Studien durchgeführt werden. Besondere Schwerpunkte liegen dabei in der innovativen chirurgischen und therapeutischen Behandlung von fortgeschrittenen Tumorerkrankungen und der Peritonealkarzinose.

    Kontakt

    Wenn Sie Interesse an einer Weiterbildung oder Tätigkeit im Bereich Viszeral-, Tumor-, Transplantations- und Gefäßchirurgie haben und sich bei uns bewerben möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

    Um automatisch aktuelle Stellenausschreibungen zu erhalten, richten Sie sich Ihr persönliches Job-Abonnement ein.

    Seite zuletzt aktualisiert am 2/3/2022