kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren

Wir möchten die Kreativität und Spielfähigkeit des Kindes erhalten und es so bei der Bewältigung von Krisen und bei der Genesung stärken.

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Abteilung für Kinder­onkologie / Kinderhämatologie des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Straße.


Kinder und Jugendliche werden in der Abteilung für Kinderonkologie /Kinderhämatologie mit allen Krebserkrankungen und Leukämien auf höchstem Niveau mit den modernsten weltweit verfügbaren Methoden therapiert. Die Abteilung wird seit 01.12.2008 von Herrn Dr. Dr. Aram Prokop geleitet.  

Mit unserem hoch qualifizierten Pflegeteam setzen wir pflegerische Maßnahmen und medizinische Tätigkeiten bestmöglich um. Daneben ist es uns besonders wichtig, den kranken Kindern  und Eltern ein familiäres Umfeld zu bieten, um den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Zeichnung Krankenschwester mit Kindern vor Dom

Im Vordergrund steht der Patient mit seiner Familie, der durch ein engagiertes Team aufgefangen wird. Dabei werden die Kinder und Jugend­lichen durch ein freundliches speziell ausgebildetes Pflegeper­sonal betreut. Die Patienten kön­nen sich während der Behand­lung spielerisch entfalten und er­halten Schulunterricht, sodass sie bei der Therapie ihr soziales Umfeld nicht verlieren.

Im Sommer 2015 konnte die Kinderonkologie eine vollständig sanierte und neu gestaltete Station beziehen. Neben den hell und freundlich eingerichteten Patientenzimmern bietet die Station verschiedene Besonderheiten wie z.B. eine eigene Küche für die Eltern, eine Schule für Kranke und ein Sportzimmer. In Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule werden stationäre und ambulante Sportprogramme für Kinder und Jugendliche mit einer onkologischen Erkrankung angeboten.
 
In der Forschungsgruppe "Experimentelle Onkologie" sind neue Verfahren entwickelt wor­den, die Wirkung von Medika­menten auf bösartige Zellen zu testen. So können im Einzelfall bei resistenten Tumoren indi­viduelle Behandlungen ermög­licht werden. Ferner sind von uns neue Wirkstoffe gegen Tumore und Leukämien entdeckt worden, die medikamentenr­esis­tente „Krebszellen" besiegen können und von der pharmazeu­tischen Industrie zu Medikamen­ten wei­terentwickelt werden sol­len.

Seite zuletzt aktualisiert am 19.04.2018