kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren
Weaning-Station

Im Weaningzentrum wird ein medizinisch-pflegerisches Therapiekonzept verfolgt, wodurch die Beatmungsdauer verkürzt wird.

Informationen zur Weaning-Station
Lungenklinik

Unser Team betreut Sie rund um die Uhr

Zu unserem Team
Thoraxchirurgie

Jährlich führen wir mehr als 2.500 Eingriffe, überwiegend zur Behandlung von Lungentumoren, durch. Kontakt: Tel.: +49 221 8907-18811

Informationen zur Thoraxchirurgie
Moderne Intensivstation

Die Lungenklinik hat eine moderne Intensivstation im Neubau in Betrieb genommen. Kontakt für Zuverlegung Intensivstation: +49 221 8907-18777

Zum Beatmungszentrum
ARDS und ECMO Zentrum Köln-Merheim

24h pro Tag: Kontaktaufnahme mit unserer ARDS-Hotline unter +49 221 8907-18777

Hotline, Kontakt und Transport

Thoraxchirurgie

 

Lungenkrebszentrum

Seit nun fast 10 Jahren ist die Thoraxchirurgie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Stoelben stetig gewachsen. Im Jahr 2013 konnte die Zahl der durchgeführten Maßnahmen auf fast 3.300 Eingriffe am Brustkorb gesteigert werden.

Der größte Teil der Patienten, die in unserer Klinik behandelt werden, leiden an bösartigen Tumoren der Lunge und werden deshalb in unseres zertifiziertem Lungenkrebszentrums Köln-Merheim   behandelt. Die individuelle Behandlung von jedem Tumorpatienten wird in einer interdisziplinären Tumorkonferenz (Pneumologie, Onkologie, Thoraxchirurgie, Strahlentherapie, Pathologie, Radiologie) besprochen, die 2x pro Woche stattfindet. Multimodale Konzept (Diagnostik -Bronchoskopie - EBUS, neoadjuvante Chemotherapie, Operation und adjuvante Strahlentherapie - Stereotaxie) können komplett in der Lungenklinik durchgeführt werden. Wie zu Beispiel notwendig ist bei der Behandlung des Pleuramesotheliom, ein bösartiger Tumor des Rippenfells.

Die Lungenklinik hat sich u.a. darauf spezialisiert, parenchymerhaltend zu operieren (Manschettenresektion). Deutschlandweit gehören wir hier zu den führenden Kliniken und nur in seltenen Fällen ist die Entfernung eines kompletten Lungenflügels (Pneumonektomie) notwendig. Ziel ist immer die komplette Entfernung des Tumors.

Bei ca. 25% der Patienten ist eine Vorbehandlung (neoadjuvante Chemotherapie) notwendig, um eine Operation zu ermöglichen. In unserer onkologische Ambulanz werden Sie bei Bedarf kompetent betreut.
In früheren Stadien ist die videoassistierte Thoraxchirurgie  (VATS),  auch Schlüsselloch-Technik genannt, die Methode der Wahl, um evtl. gutartige Rundherde der Lunge ohne großen Schnitt zu entfernen. Über zwei bis drei kleine Hautschnitte mit einer Videokamera und verschiedenen Instrumenten kann auch in diesem Fall schonend operiert werden. Diese Methode hat sich ebenfalls etabliert und bewährt;

Die enge Zusammenarbeit der Thoraxchirurgie, Pneumologie, Beatmungsmedizin und Intensivmedizin innerhalb der Abteilung hat unser Spektrum erweitert im Sinne der erweiterten Resektion mit dem Einsatz von Extrakorporale Membranoxygenierung - ECMO   und der funktionellen Thoraxchirurgie.
 

Aorta,  © Lungenklinik Merheim

Erweiterte Resektionen mit ECMO

In diesen Fällen können wir zum Beispiel eine Operation anbieten auch wenn der Verdacht besteht die Hauptschlagader (Aorta, siehe Bild) oder das Herz ist betroffen.

Funktionelle Thoraxchirurgie
Hier werden Patienten behandelt mit einer Überblähung der Lunge (Lungenemphysem). Diese Erkrankung führt zu einer schweren Atemnot und Einschränkung der Lebensqualität. Zur Verbesserung der Lungenfunktion kann es sinnvoll sein, eine Lungenvolumenreduktions-Operation durchzuführen, bei der das erkrankte überblähte Gewebe mit einer minimal invasiven Technik entfernt wird. So kann die Atemmechanik des Patienten verbessert werden. Dies kann auch nach ca. 3 Monaten anhand der Lungenfunktion nachgewiesen werden.

Als zweites wichtiges Standbein in dieser Chirurgie ist die Behandlung der Lähmung des Zwerchfells, die Zwerchfellparese. Das Zwerchfell ist eine Muskelplatte zwischen Brustkorb und dem Bauch. Ein Zwerchfellhochstand führt ebenfalls zu einer eingeschränkten Atmung in Ruhe und bei Belastung. Die ausführliche Diagnosestellung dieser Erkrankung und die Behebung durch die Operation (operative Zwerchfellraffung) können die Lungenfunktion und die Beschwerden des Patienten eindeutig verbessern.

 


Für viele dieser Erkrankungen haben wir für Sie interessante Informationen hinterlegt unter Krankheitsbilder, Patienteninformation und Clinical Pathways .

In einem Folder haben wir zehn wichtige Fragen und Antworten für die Zeit nach Ihrer Entlassung aus der Thoraxchirurgie zusammengefasst: Ihr Weg nach Hause

Wir würden uns freuen, wenn wir helfen können und sind auch jederzeit bereit, Sie im Rahmen eines ambulanten Besuches zu beraten

 Konsil–Anfragen und Zweitmeinung

 Sprechstunden 



Statistik der Eingriffe

2017

Tracheachirurgie:

59

Videoassistierte Segment-/Lobektomie:

187

Lobektomie/Bilobektomie:

138

Segmentektomie:

20

Manschettenresektomie:

55

Pneumonektomie:

19

Brustwandresektion:

88

Eingriffe am Mediastinum:

114

Sonstige Eingriffe

391

Seite zuletzt aktualisiert am 22.08.2018