kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir den Vorgängen der Reifung und Entwicklung chronisch kranker Kinder.

Wir beachten die Einflüsse der Krankheit auf körperliche Entwicklungsvorgänge und berücksichtigen altersabhängige psychosoziale Bedürfnisse.

Bei uns können Kinder wieder durchatmen.

Allergologie

Perinatalzentrum

Level 1

 

 

Als Perinatalzentrum werden Einrichtungen bezeichnet, die auf die Versorgung von Frühgeborenen und Risikoneugeborenen spezialisiert sind.

 

Pränatalmediziner, Geburtshelfer und Neonatologen arbeiten eng zusammen und legen für jeden Einzelfall das weitere medizinische Vorgehen schon vor Geburt des Kindes fest. Die räumliche Verbindung zwischen Kreissaal und Neugeborenenintensivstation definiert ebenfalls ein Perinatalzentrum.

 

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Versorgung sehr kleiner Frühgeborener. Pro Jahr werden ca. 230 Neugeborene stationär aufgenommen, von denen ca. 100 Kinder ein Geburtsgewicht unter 1500g haben. Damit ist unser Zentrum eines der größten seiner Art in Deutschland.


Im Perinatalzentrum Holweide liegt der Kreissaal nur wenige Meter von der Neugeborenenintensivstation entfernt. So sind wir in der Lage, alle Kinder, bei denen mit Problemen zu rechnen ist oder bei denen akute Probleme auftreten innerhalb weniger Sekunden unter optimalen Bedingungen versorgen zu können. Das ist besonders wichtig für die Versorgung sehr kleiner Frühgeborener.


Die ärztliche und pflegerische Versorgung erfolgt in einem Schichtdienst rund um die Uhr. Das ärztliche Team besteht aus einem Oberarzt und 6 Assistenzärztinnen und –ärzten.

Auf der Station sind 10 Pflegeplätze vorhanden.

 

Bei Bedarf werden die Patienten in die Kinderklinik Amsterdamer Straße verlegt und dort bis zur Entlassung weiterbehandelt. Dies sind in aller Regel die Frühgeborenen, die schon etwas älter sind. Für sie stellt der Transport in die Kinderklinik kein Problem dar.

 

Lediglich die Früh- und Neugeborenen, die einer unmittelbaren chirurgischen Versorgung bedürfen, werden ggf. direkt ins Kinderkrankenhaus verlegt.

Zusätzlich verfügt die Station über 2 Rooming-in Plätze für Kinder, die keine intensivmedizinische Behandlung brauchen. Hier kann das Kind im Zimmer der Mutter bleiben, aber durch die Pflegekräfte und Ärzte des Perinatalzentrums kontinuierlich überwacht und versorgt werden.

 

 

Der Kinderarzt des Perinatalzentrums kann jederzeit durch die Geburtshelfer oder die Hebamme in den Kreißsaal hinzugezogen werden und wir haben die Möglichkeit, auch Neugeborene, die kurzfristig einer intensiven Überwachung bedürfen, im Perinatalzentrum zu beobachten. Sind die Kinder dann stabil, kommen sie sofort zu den Eltern zurück.

 

Seite zuletzt aktualisiert am 13.10.2017