kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren
"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Bei der Versorgung unserer Patienten stehen ihre individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Die Klinik für Neurologie und Palliativmedizin führt regelmäßig Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen aktuellen Themen durch.

Veranstaltungsübersicht

Akutzentrum Neurologie Köln-Merheim (Intensivstation und Stroke Unit)

 

Das Team der Neurologischen Intensivstation. Foto: Bettina Fürst-Fastré

Neurologische Intensivstation und Stroke Unit

Im Neurologischen Akut-Zentrum sind die Neurologische Intensivstation mit sechs Betten (plus ein siebtes 'Notfallbett') und die Schlaganfall-Station ( 'Stroke Unit' mit sechs Betten) der Neurologischen Klinik räumlich zusammengefasst.

 

Geräumige helle Einzel- und Zweibett-Patientenzimmer mit großen Fensterflächen und großzügig bemessene Funktionsräume einschließlich eines zentralen Raumes für notfallmäßige Interventionen vermitteln eine freundliche Atmosphäre. Die neue Monitor-Anlage zur lückenlosen Überwachung aller lebenswichtigen Funktionen bis hin zur Aufzeichnung der Hirnströme durch modernste Technik ist das Herzstück der apparativen High-Tech-Ausstattung der Station mit Geräten zur künstlichen Beatmung und zur Wiederbelebung bei Herz-, Kreislauf- und Atemstillstand. Sie ist die adäquate Ergänzung zu der Ausstattung der unterstützenden Abteilungen, allen voran der Neuroradiologie mit Computertomographie und Kernspintomographie sowie der Gefäßdarstellung mittels digitaler Subtraktionsangiographie (DSA), einer speziellen Röntgentechnik zur gezielten Darstellung von Blutgefäßen.


Die Ärztinnen und Ärzte der Intensivstation blicken auf eine jahrelange Erfahrung zurück. Die enge Zusammenarbeit der Pflege- und Ärzteteams der Intensivstation und der Schlaganfallstation (Stroke Unit) im 24-Stunden-Schichtdienst an 365 Tagen im Jahr garantiert Kontinuität und Sicherheit durch verlustfreien Informationsfluss. Durch seine räumlichen und apparativen Möglichkeiten zählt das Akut-Zentrum mit Intensivstation und Schlaganfallstation (Stroke Unit) der Klinik für Neurologie Köln-Merheim zu den modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa.

 

Logo der Zertifizierung als Stroke Unit.

 

 

 

Schlaganfallstation Köln-Merheim ausgezeichnet als überregionale Stroke Unit

Die Schlaganfallstation der Klinik für Neurologie Köln-Merheim wurde erneut als überregionale Stroke Unit nach dem Qualitätsstandard der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft ausgezeichnet.

Um die Auszeichnung zu erreichen, muss die Stroke Unit über eine spezielle medizintechnische Ausstattung wie Computer- oder Kernspintomograph verfügen. Zusätzlich muss um die Uhr ein Team aus erfahrenen Ärzten und Pflegekräften zur Verfügung stehen.

Physiotherapeuten, Logopäden, Case Manager und Sozialarbeiterinnen ergänzen die medizinische und pflegerische Betreuung.

Stroke Unit zur Erstversorgung bei Schlaganfall

Die Stroke Unit, die Schlaganfall-Einheit, ist speziell zur Erstversorgung von Patientinnen und Patienten mit Schlaganfall eingerichtet. Die Behandlungsergebnisse sind um so besser, je schneller die Therapie beginnt. Sechs Betten halten wir für Patienten auf der Schlaganfallstation bereit. Auf der Schlaganfallstation werden jährlich etwa 700 bis 800 Patienten (Verweildauer 2,6 bis 2,7 Tage) betreut. 

Ziel der Zertifizierung als Stroke Unit ist es, die Qualität darzustellen und zu fördern. Zu Beginn des Zertifizierungsverfahrens musste die Neurologische Klinik ihre Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität schriftlich anhand von Fragebögen darstellen. Zwei speziell ausgebildete Visitoren überprüften vor Ort, ob die geforderten Qualitätsstandards eingehalten werden. Das Zertifizierungsverfahren wird in regelmäßigen Abständen wiederholt, um den Standard auch in Zukunft zu sichern.

Die Neurologische Klinik Köln-Merheim beteiligt sich an einem Projekt zur integrierten Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Schlaganfall.

 

Bett der Neurologischen Intensivstation. Foto: Bettina Fürst-Fastré

Neurologische Intensivstation

Auf der Intensivstation werden pro Jahr ca. 300 bis 400 Patienten (Verweildauer 5-7 Tage) behandelt. Der zahlenmäßige Diagnoseschwerpunkt sind Durchblutungsstörungen des Gehirns, Einblutungen in das Gehirn und seine Innenräume sowie Blutungen unter die weiche Hirnhaut.

 

Im Vordergrund steht die Thrombolyse, die medikamentöse Auflösung von verstopfenden Blutgerinnseln in den Adern des Gehirns, als Notfallmaßnahme innerhalb der ersten Stunden nach Auftreten der Symptome eines Schlaganfalls.

 

Andere Erkrankungen wie Hirnhaut- und Hirnentzündungen (Meningitis, Enzephalitis), bestimmte Formen der Epilepsie und der Parkinsonschen Krankheit, Störungen der sogenannten neuromuskulären Übertragung und besondere Muskelkrankheiten werden ebenfalls auf der Intensivstation behandelt. Für krankhafte Veränderungen des Immunsystems stehen außerdem verschiedene Plasma-Austauschverfahren zur Verfügung. Zur Isolierung von Patientinnen und Patienten mit ansteckenden Krankheiten und Infektionen mit multiresistenten Erregern sind spezielle Krankenzimmer mit vorgeschalteten Schleusen geschaffen worden.

Kontakt Neurologische Intensivstation / Stroke Unit:

Krankenhaus Köln-Merheim, Haus 20a, Station 233
Ostmerheimer Str. 200
51109 Köln

Tel.: +49 221 8907-13649

Informationen für Pflegekräfte, die mehr über die Arbeit in unseren Intensivstationen erfahren möchten, sind in unserem Karriereportal in der Rubrik Intensivpflege bereitgestellt.

Seite zuletzt aktualisiert am 13.10.2017