Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Qualität und Sicherheit

Wie in der Luftfahrt haben Qualität und Sicherheit höchste Priorität in der Medizin.

Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie

Aktuelle Informationen der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sport 

2. Merheimer Symposium Sporttraumatologie: Focus Schulter

Wir laden ein zum 2. Merheimer Symposium Sporttraumatologie am 15.01.2020 in den Hörsaal der RehaNova.
Darin möchten wir einen Überblick geben über die aktuellen Therapiekonzepte bei häufigen und speziellen Erkrankungen der Schulter im Sport und die Möglichkeit zur intensiven Diskussion nutzen. Dieser sporttraumatologische Nachmittag mit dem Focus „Schulter“ findet statt unter der unter Patronage der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie.
Zum Einladungsflyer


26. Kölner Unfallsymposium

Am 15. und 16. Februar fand das Kölner Unfallsymposium, eine der großen und etablierten orthopädisch-unfallchirurgischen Veranstaltungen in Deutschland, zum 26. Mal statt. Hier ein kleiner Einblick in zwei Tage voller Vorträge, anregenden Diskussionen und fachlichem Austausch.

Künstliche Kniegelenke - gute Bewertung im AOK-Krankenhausnavigator

Beim Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks zählt das Klinikum Köln-Merheim nach den Erhebungen der AOK als einzige Kölner Klinik zu den Besten im Rheinland (QSR-Verfahren der AOK = Verfahren zur Qualitätssicherung von Krankenhausbehandlungen. Die Abkürzung QSR steht dabei für "Qualitätssicherung mit Routinedaten". Das Verfahren bietet nach den Angaben der AOK den Vorteil, auch langfristige Behandlungsqualität messen zu können). Dies berichtet die Kölner Zeitschrift EXPRESS am 28.11.2013 unter Berufung auf die Informationen der AOK im Artikel "Die besten Kliniken im Rheinland"

_____________________________________________________________________________________

Übergabe der Collage an Herrn Prof. Bouillon (Mitte) durch Jörg Frischmann (2. v. l) und Markus Rehm (2. v. r). Ganz rechts: Dr. Tobias Fabian, ganz links: Dr. Torsten Tjardes. Foto: J. Badura

Dank für Kooperation im Behindertensport

Paralympicssieger Markus Rehm übergab stellvertretend für die Behindertensportler des TSV eine Collage mit den Medaillengewinnern der Paralympics an den Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie, Prof. Dr. med. Bertil Bouillon.

 

Seit fast zwei Jahren kooperiert die Behindertensportabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen mit dem Klinikum Merheim. Die Kooperation wurde durch Dr. Tobias Fabian und Dr. Thorsten Tjardes gemeinsam mit Bayer 04 Geschäftsführer Jörg Frischmann auf den Weg gebracht.

Seit dieser Zeit sind die Sportler mit Handicap Stammgast in Merheim. Im Vorfeld der Paralympics wurden Kugelstoßerin Michaela Floeth und Sprinter David Behre in Merheim operiert und anschließend im Aufbautraining begleitet. Beide gewannen anschließend in London Bronze.

 

In diesem Jahr schien nach einem Sturz im Training die Saison für Markus Rehm nach einem Kahnbeinbruch beendet zu sein. Markus Rehm wurde am Tag nach dem Sturz von Prof. Dr. med. P. Fuchs, Direktor der Klinik für Plastische- und Handchirurgie im Krankenhaus Köln Merheimoperiert und konnte sich deshalb dennoch für die Teilnahme an der Leichtathletik WM 2013 in Lyon qualifizieren.

 

Auch für Nachwuchsleichtathlet Timor Huseni schien das Sportjahr beendet. Nach einem Bänderriss im Sprunggelenk schaffte er durch die medizinische Betreuung durch Dr. med. Tobias Fabian in letzter Sekunde den zur Teilnahme an der Junioren WM erforderlichen Gesundheitsnachweis.

 

Auch die Patienten der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie in Köln Merheim profitieren von der Kooperation. Patienten, die nach einem Unfall amputiert werden müssen, werden schon am Krankenbett von den Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen besucht und lernen so, dass eine Amputation zwar ein Handicap ist aber keine Behinderung sein muss.

 

Prof. Dr. med. Bertil Bouillon: „Gerade nach Amputationsverletzungen werden gesunde Menschen aus ihrem Leben gerissen. Um Patienten nach einer Amputation in Kontakt mit anderen gehandicapten Patienten zu bringen und sie so zu ermutigen, sich trotz der körperlichen Beeinträchtigungen sportlich zu betätigen; um ein neues Körpergefühl zu entwickeln, Ängste abzubauen und neue Lebensqualität zu gewinnen, kooperiert unsere Klinik mit der größten und erfolgreichsten deutschen Behindertensportabteilungen.“

 

Übergabe der Startnummer 1 - Jörg Frischmann, Prof. Bertil Bouillon, Markus Rehm (von links nach rechts). Foto: Badura

Ein Highlight der Zusammenarbeit war im vergangenen Jahr das erste Leverkusener Amputationssymposium, bei dem Betroffene, Physiotherapeuten, Orthopädiemechaniker Ärzte und Trainer sich mit Themen rund um die Amputation befassten, Erfahrungen austauschten und neue Netzwerke bilden konnten.

Jörg Frischmann (Geschäftsführer der Behindertensport-Abteilung): „Uns als Verein ist es ein besonderes Anliegen diese Kooperation zu dokumentieren, da unsere Sportler sehr davon profitieren. Wir haben gemeinsam mit dem Olympiastützpunkt Rheinland eine Tafel mit unseren Medaillengewinnern der Paralympics 2012 in London erstellt, die wir heute überreichen möchten.“

Markus Rehm: „Ich bin sehr begeistert von unserer Kooperation. Nach meiner Verletzung habe ich gedacht die Saison ist für dich beendet, doch dann haben wir gemeinsam mit den Ärzten einen Weg gefunden, um rechtzeitig wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen zu können.“

Abschließend überreichte Markus Rehm den Startnummernentwurf für das 3. Integrative Leichtathletik Sportfest in Leverkusen am 12. Juli 2013, der neben der Startnummer auch das Logo der Klinik trägt.

 

Quelle: TSV Bayer 04 Leverkusen

Seite zuletzt aktualisiert am 11/14/2019