Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren

Das Potential der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in all ihrer Vielfalt noch systematischer fördern und nutzen: wir machen mit bei INNOVATIV!

Schwerpunkte

 

Beruf & Familie

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentraler Bestandteil einer gleichstellungsorientierten und familiengerechten Unternehmenskultur.

Maßnahmen:

  • Beratung für Familien bei Beurlaubung und Wiedereinstieg
    (Mutterschutz, Elternzeit, Sonderurlaub, Pflegezeit)
  • Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuung
  • Organisation von Ferienbetreuung für Kinder der Beschäftigten bei den Klinik der Stadt Köln
  • Ansprechpartnerin für die Kindertagesstätte "KlinikPänz" 

Antidiskriminierung

Seit 2006 gibt es das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Das AGG soll jeden vor unmittelbarer und mittelbarer Benachteiligung, vor Belästigung und sexueller Belästigung schützen und den Schutz vor Benachteiligungen verbessern. Das Diskriminierungsverbot gilt dabei nicht nur für den Arbeitgeber, sondern auch gerade unter den Kolleginnen und Kollegen.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz verletzt die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen und deren Recht auf sexuelle Selbstbestimmung. Sie ist ein Dienstvergehen bzw. eine Verletzung der arbeitsvertraglichen Pflichten,  Ausdruck einer Herabsetzung der betroffenen belästigten Personen und stört den Betriebsfrieden.

Eine Dienstanweisung der Stadt Köln regelt das Vorgehen gegen sexuelle Belästigung.  
Gespräche werden vertraulich behandelt, nur mit ausdrücklichem Einverständnis werden weitere Maßnahmen eingeleitet.

 

Seite zuletzt aktualisiert am 9/12/2019