Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie
Klinikum Köln-Merheim
Ostmerheimer Str. 200
51109 Köln
Tel.: +49 221 8907-0
E-Mail: postservice@kliniken-koeln.de
Internet: www.kliniken-koeln.de

 

Berufsgenossenschaftliche Abteilung

 

Als Klinik für Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Berufsgenossenschaften behandeln wir die ganze Bandbreite der Arbeitsunfälle vom Verletzungsartenverfahren bis zum Rehamanagement. Nur wenige Kliniken in Deutschland haben diesen Status der Berufsgenossenschaften aufgrund spezieller Qualifikationen und der medizinischen Versorgungsqualität.

Ziel ist dabei, Patienten nach einem Arbeitsunfall vom Unfallort bis zum Abschluss der Rehabilitation "mit allen geeigneten Mitteln" zu begleiten, um schnellstmöglich die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit zu gewährleisten. Rund um die Uhr ist nicht nur die Notfallversorgung und -diagnostik, sondern auch die Versorgung komplexer Verletzungen sichergestellt. 

Neben der Behandlung akuter Verletzungen (Knochenbrüche, Bandverletzungen der Gelenke, etc.) stellt die Behandlung von Folgeschäden aus Arbeitsunfällen (Deformitätenkorrekturen, Knochen-/Gelenkinfektionen, posttraumatische Arthrosen, Amputationen) einen weiteren großen Schwerpunkt unserer Klinik dar.

Ambulante Folgebehandlungen nach einem stationären Aufenthalt, Rehamanagement- sowie Heilverfahrenskontrollen finden in unseren spezialisierten Sprechstunden statt. In enger Abstimmung mit der Berufsgenossenschaft (Sachbearbeiter & Rehamanager) und Ihrem niedergelassenen D-Arzt sowie den behandelnden Physio- und Ergotherapeuten können wir so Ihr Heilverfahren optimal "aus einer Hand" steuern.

Im Rahmen der Heilverfahrenskontrollen, besonders bei komplexen Heilverfahren, haben Sie die Möglichkeit, die weitere Therapie mit uns und Ihrem zuständigen Rehamanager gemeinsam zu besprechen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen, in enger Kooperation mit unseren Orthopädietechnikern, kompetente Unterstützung bei der Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln (Prothesenversorgung nach Amputationen und Schuhzurichtungen) oder  orthopädietechnischen Fragestellungen. 

 

Auch nach dem Abschluss des Heilverfahrens stehen wir im Rahmen unserer umfangreichen gutachterlichen Tätigkeit zur Renten und Unfallzusammenhangsbegutachtung zur Verfügung.

Logo der Universität Witten/Herdecke