Kliniken der Stadt Köln gGmbH
Neufelder Straße 34
51067 Köln

Tel.: +49 221 8907 - 0
E-Mail: info@kliniken-koeln.de
Web: www.kliniken-koeln.de

Fallentlassplanung (FEP) / Sozialer Dienst im Krankenhaus Holweide

Sie werden in unserem Krankenhaus behandelt und vielleicht machen Ihnen darüber hinaus auch andere Gedanken große Sorgen. Unser Ziel ist es, dass sie und Ihre Angehörige gut beraten werden und optimal versorgt nach Hause gehen können.

Die Aufgaben unseres interdisziplinären Teams bestehend aus Sozialarbeiter*innen, Casemanager*innen und Pflegeberater*innen ist die Beratung, Begleitung und Unterstützung unserer Patient*innen während ihres Krankenhausaufenthaltes.

Das FEP-Team ist ein wichtiger Teil der Versorgung im Krankenhaus und ergänzt die pflegerische und ärztliche Behandlung.
Wir sind Ansprechpartner*innen in allen Belangen der weiteren ambulanten oder stationären Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt.

Damit eine optimale Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt gesichert ist, erfasst das FEP-Team im persönlichen Gespräch mit Patient*innen und ggfs. Angehörigen unter Einbeziehung der pflegerischen und ärztlichen Aspekte den individuellen Bedarf, und leitet die geeigneten Hilfsmöglichkeiten ein.
Weiterhin unterstützen wir Sie bei persönlichen, sozialrechtlichen, finanziellen oder beruflichen Fragen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung und deren Behandlung stehen.

Alle Mitarbeiter*innen des FEP-Teams unterliegen der Schweigepflicht.

Wir bieten Beratung, Information, Organisation und Überleitung zu:

  • Pflegeversicherungsleistungen nach dem Sozialgesetzbuch 11 (SGB XI)
  • ergänzenden Angeboten (z.B. Hausnotruf, Hilfsmittelversorgung,
    hauswirtschaftliche Hilfen, Kinderbetreuung, Essen auf Rädern, etc.)
  • häuslicher Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst und/oder Angehörige
  • Kurzzeitpflege in einer Pflegeeinrichtung
  • der Aufnahme in einer stationären Pflegeeinrichtung
  • der Aufnahme in eine Hospizeinrichtung
  • der Anbindung an eine Palliativversorgung (SAPV)
  • Fragen der wirtschaftlichen Sicherung (z.B. Krankengeld, Erwerbsminderungsrente, Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, etc.).

Darüber hinaus beraten und informieren wir über:

  • Einleitung von Reha-Maßnahmen
    Um eine Rückkehr in den häuslichen Bereich zu ermöglichen, dauernde Pflegebedürftigkeit zu vermeiden oder auch um Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen, ist oftmals eine medizinische Rehabilitation erforderlich.
    Nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten wird entschieden, ob und welche Rehamaßnahme in Abhängigkeit von Diagnose, Alter und Selbsthilfefähigkeit der Patienten und Entscheidung des Kostenträgers eingeleitet werden kann.
    Es gibt unterschiedliche Formen der Rehabilitation z.B. Anschlussheilbehandlung und Spezialisierungen der Rehabilitation im Bereich Geriatrie und Neurologie.
  • finanzielle Hilfen und Schwerbehinderung nach dem SGB IX bei Krebserkrankung
  • Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht
  • Suchterkrankungen (Vermittlung zu Suchtberatungsstellen, Substitutionsstellen)
  • Selbsthilfegruppen
  • Frauenhäuser
  • Beratungsstellen
  • Weisser Ring

Alle Patienten der Kliniken haben Anspruch auf eine Beratung durch einen Sozialdienst oder durch das FEP-Team/ den Sozialen Dienst im Krankenhaus Holweide.
Die Beratung ist kostenlos und die Mitarbeiterinnen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Wenn Sie unsere Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an die behandelnde Ärzt*in und/ oder die Stationsleitung.

Unsere Dienstzeiten:
Montag - Donnerstag 09:00 - 15:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr

Alle Informationen haben wir für Sie auch in einem Flyer zusammengefasst.


Anschrift:

Krankenhaus Holweide
Fallentlassplanung (FEP) / Sozialer Dienst
Neufelder Str. 32
51067 Köln

Tel.:  0221/ 8907-0  (Zentrale)