kliniken-koeln.de nutzt Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen

Akzeptieren
Medizinische Klinik

Erfahrene Spezialisten und interdisziplinäre Zusammenarbeit tragen entscheidend zum Behandlungserfolg bei.

Mehr erfahren

Die Abteilung bietet Ärztliche Weiterbildung für Innere Medizin, Gastroenterologie, Kardiologie und Spezielle Internistische Intensivmedizin.

Informationen im Karriereportal

Wichtig für den Behandlungserfolg ist die persönliche Beziehung zu unseren Patienten sowie die enge Zusammenarbeit mit dem Hausarzt.

Medizinische Klinik Holweide - Schwerpunkte

Die Innere Medizin ist eines der großen klassischen Fächer der Medizin. Sie beschäftigt sich ganzheitlich mit der Diagnostik und konservativer sowie interventioneller Therapie internistischer Erkrankungen.
 
Die medizinische Klinik im Krankenhaus Holweide versorgt im Nordosten der Millionenstadt Köln ein großes Einzugsgebiet. Mit 144 Planbetten einschließlich 8 Intensivbetten gehört sie zu den größten internistischen Abteilungen der Region. In der Abteilung werden jährlich ca. 5000 stationäre und 12000 ambulante Patientinnen und Patienten betreut.

Die Schwerpunkte der breitest aufgestellten Klinik sind die:

  • Hämatologie & Onkologie
  • konservative Kardiologie
  • Infektiologie
  • Notfallmedizin

Die Gastroenterologie, die bis Ende 2015 noch Bestandteil der Medizinischen Klinik war, ist seit Januar 2016 als hausübergreifende Abteilung "Gastroenterologie Kliniken Köln" für die Standorte Holweide und Merheim zuständig. Geleitet wird die Gastroenterologie Kliniken Köln ebenfalls von Herrn Chefarzt Prof. Arno J. Dormann.


 

Mit einem Team aus 25 Assistenzärzten und 6 Oberärzten sowie modernster apparativer Ausstattung werden in der Abteilung die Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen vieler Organsysteme durchgeführt:

  • Tumorerkrankungen
    (Solide Tumoren sowie Erkrankungen des Blutes, der blutbildenden Organe und Lymphsysteme)
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
    (z.B. Herzinfarkt, Herzschwäche, Rhythmusstörungen, Bluthochdruck, Schlaganfälle, Schrittmacherimplantationen)
  • Erkrankungen der Blutgefäße
    (z. B. Verengungen der Arterien, Thrombose)
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
    (z. B. Lungenentzündung, Asthma, Emphysem, Lungenhochdruck)
  • Infektionserkrankungen
    (z.B. Reiseerkrankungen, Tuberkulose)
  • Immunologische Erkrankungen
    (z.B. rheumatologische Erkrankungen, Gefäßentzündungen)
  • Intensivmedizin bei allen akuten und lebensbedrohlichen Erkrankungen, einschließlich Nierenersatztherapie
  • Stoffwechselerkrankungen
    (z.B. Diabetes mellitus Störungen der verschiedenen Hormonsysteme der Inneren Sekretion, z. B. Schilddrüse)
  • Allergien
  • Altersmedizin
Seite zuletzt aktualisiert am 13.10.2017