Spezialsprechstunden

Wie bieten verschiedene Spezialsprechstunden an, in denen wir Sie vor und auch nach Ihrem Klinikaufenthalt betreuen können.

"Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie"

Für unsere erfolgreiche Schmerztherapie hat der TÜV Rheinland uns ausgezeichnet.

Jetzt operieren? Aber sicher!

Die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter höchste Priorität: Patientinnen und Patienten werden 3 – 4 Tage vor einer geplanten Operation auf SARS CoV-2 getestet. Im Haus gibt es eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Wir achten auf Einhaltung der Sicherheitsabstände; 3-Bett-Zimmer werden nur mit zwei Personen belegt.

Minimal-invasive Chirurgie

 

Die Klinik für Chirurgie Köln-Holweide fördert besonders die Spezialisierung auf die minimal-invasive Chirurgie, die meist auf der Basis der Laparoskopie, Endoskopie oder Arthroskopie (Bauchspiegelung, Magen- Darmspiegelung, Gelenkspiegelung) immer weitere Bereiche für sich einnimmt.

In der Klinik für Chirurgie Köln-Holweide werden beispielsweise folgende Verfahren angewendet:

  • Minimal-invasiver Zugang bei Schilddrüsen-Operationen
  • MIVAT-Verfahren (=minimal-invasive Video-assistierte Thyreoidektomie)
  • minimal-invasive Verfahren zur Abtragung von Adenomen und Polypen im Enddarm (transanale endoskopische Mikrochirurgie TEM und transanale endoskopische Operation TEO)
  • Entfernung der Gallenblase ohne sichtbare Schnitte nach dem NOTES-Verfahren (NOTES = Naturel Orifice Transluminal Endoscopic Surgery, Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • TAPP (=Trans-Abdominal Pre-Peritoneal, transabdominelle Peritonealplastik) - Operation der Leistenhernie, bei der das Netz zum Verschluss des Bruchs über eine Bauchspiegelung eingebracht wird
  • Laparoskopische Kolonchirurgie (Dickdarm-Operation mittels Bauchspiegelung)
  • Laparoskopische Fundoplicatio bei Reflux (durch diesen Eingriff wird der Übergang zwischen Speiseröhre und Magen so verändert, dass der Magensaft nicht mehr in die Speiseröhre zurückfließen kann)


 

Seite zuletzt aktualisiert am 11/5/2020