Neubau in Merheim

Auf dem Gelände des Krankenhauses Merheim, direkt neben dem Hauptgebäude ist das hochmoderne Haus 20b enstanden.

Krankenhaus Köln-Merheim

Prof. Dr. Bertil Bouillon

 

Direktor der Klinik

 

  • Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie 
  • Ärztlicher Direktor der Abteilung des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil am Standort Köln-Merheim 
  • Inhaber des Lehrstuhl Unfallchirurgie und Orthopädie der Universität Witten/Herdecke 
  • Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Chirurgische Intensivmedizin

 

 

Telefonnummer:  +49 (0) 221 / 8907 3769
Faxnummer:        +49 (0) 221 / 8907 3085
E-Mail:                   BouillonB@kliniken-koeln.de

 

 

 

 

Werdegang    

Medizinstudium

1976- 1982

J.W. Goethe Universität in Frankfurt am Main

Wehrdienst

1983-1984

Marine, Schiffsarzt in Wilhelmshaven

Tätigkeiten

1984-1986

Assistenzarzt am II. Chirurgischen Lehrstuhl der Universität zu Köln

 

1986-1987

Auslandsaufenthalt McGill University in Montreal/ Kanada

 

1987-1995

Assistenzarzt am II. Chirurgischen Lehrstuhl der Universität zu Köln

  1996-2001 Oberarzt am II. Chirurgischen Lehrstuhl der Universität zu Köln
  2001-2003 Leitender Oberarzt am II. Chirurgischen Lehrstuhl der Universitaet zu Köln
  2003-2004 Kommissarischer Leiter der Chirurgischen Klinik am Klinikum Köln-Merheim
  Seit 2004 Direktor der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie am Klinikum Köln-Merheim

Promotion

1982               

Habilitation 

1998 

 
  2004 Ruf auf den Lehrstuhl für Unfallchirurgie/ Orthopädie der Universität Witten/ Herdecke
  2005 Berufung als Vorstand Lehre (Studiendekan) der Universität Witten/ Herdecke
     
Qualifikationen    
 

1986-1987

Studium der Epidemiologie und Biostatistik McGill University in Montreal/ Kanada
  1987 Diplom der Epidemiologie und Biostatistik
  1992 

Facharzt für Chirurgie

  1994 Teilgebiet Unfallchirurgie
 

1999

Schwerpunkt Chirurgische Intensivmedizin

 

2009

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

2009

Zusatzbezeichnung „ Spezielle Unfallchirurgie“

Weiterbildungs-befugnis   Basisweiterbildung Chirurgie ("common trunk"), 24 Monate 
   

Zusatzweiterbildung Spezielle Unfallchirurgie, 36 Monate

Schwerpunkte in der Klinik

 
Frakturversorgung               Alle Frakturen einschließlich Becken- und Wirbelsäule
Arbeitsunfälle D-Arzt, Verletzungsartenverfahren, Heilverfahrenskontrolle, Rehamanagement, Gutachter
Sporttraumatologie                            Alle Gelenkverletzungen, Meniskus, Kreuzband
Sehnen- und Muskelverletzungen      Achillessehne, Quadrizepssehne, Bizepssehne
Endoprothetik Hüfte  
   
Schwerpunkte in Forschung und Lehre  

2005-2010

Prodekan für Lehre und Forschung
Seit 2010 Koordinator für Lehre und Forschung der Universität Witten/Herdecke
Interessensgebiet Traumaregister, Lebensqualität nach Trauma, Gerinnungsstörungen nach Trauma, Sportverletzungen
Aktivitäten ATLS © Board Deutschland   Schatzmeister der Deutschen Gesellschaft für UnfallchirurgieVorstand Berufsverband Deutscher Chirurgen Nordrhein (BDC-Nordrhein)Seminarleiter DEGUM
Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCh)Berufsverband Deutscher Chirurgen (BDC)Arbeitsgemeinschaft der Notärzte Nordrhein Westfalens (AGNNW)Sektion NIS der DGU (Notfall-, Intensivmedizin und Schwerverletztenversorgung)American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS)American Association for the Surgery of Trauma (AAST)

 

Publikationen...

 

Seite zuletzt aktualisiert am 17.02.2016 Seite Drucken