Ärztliche Weiterbildung

Sie interessieren sich für die Ärztliche Weiterbildung bei uns? Hier finden Assistenzärzte alle Weiterbildungsbefugnisse im Überblick:

Weiterbildung von A-Z

Institut für Hygiene

Karriere | Kliniken der Stadt Köln

Willkommen im Karriereportal des Instituts für Hygiene unter der Leitung von Prof. Dr. Frauke Mattner. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über die beruflichen Möglichkeiten auf dem Gebiet Hygiene und Umweltmedizin bei den Kliniken der Stadt Köln. Alle unsere Krankenhäuser sind akademische Lehrkrankenhäuser der Universität zu Köln.

Perspektiven im Institut für Hygiene

Krankenhaushygiene und Infektionsprävention genießen einen hohen Stellenwert bei den Kliniken der Stadt Köln. Daher wurde im Jahr 2010 eigens ein Institut für Hygiene etabliert, das sich diesen Aufgabenbereichen hoch spezialisiert widmet und sich weiterhin im Aufbau befindet. Dem Institut angeschlossen ist das Hygienelabor.

Das Team des Instituts für Hygiene umfasst zurzeit 19 Personen. Es setzt sich zusammen aus Ärzten, Hygienefachkräften, Desinfektoren, Technischen Mitarbeitern im Hygienelabor sowie einem Sekretariat. Das vielfältige Aufgabengebiet des Instituts für Hygiene beinhaltet alle hygienischen und krankenhaushygienischen Belange der Kliniken der Stadt Köln.

Ärztliche Weiterbildung

Weiterbildungsermächtigung

Das Institut für Hygiene bietet die ärztliche Weiterbildung zum Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin an. Weiterbildungsstätte ist das Krankenhaus Köln-Merheim. Die Chefärztin des Instituts für Hygiene, Frau Prof. Dr. Frauke Mattner, verfügt über die Weiterbildungsbefugnis für 48 Monate.

Alles außer gewöhnlich

Das Berufsbild „Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin“ gehört zu den seltenen Berufsbildern, die den Anforderungen an einen „Krankenhaushygieniker“ gerecht werden. Insgesamt gibt es nur ca. 100 Ärztinnen und Ärzte dieser Fachrichtung an deutschen Krankenhäusern. Mit der Novellierung des Infektionsschutzgesetztes hat die Hygieneinitiative des Bundes die Anforderung an größere Krankenhäuser formuliert, sich in Fragen der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention professioneller aufzustellen. Im Unterschied zum so genannten „Hygienebeauftragten Arzt“, nehmen Krankenhaushygieniker die damit verbundenen hygienebezogenen Aufgaben hoch spezialisiert und hauptamtlich wahr.

Interdisziplinär aufgestellt

Das Institut für Hygiene ist interdisziplinär aufgestellt und bietet ein besonders breites analytisches Spektrum. So sind in unserem Institut auch Fachärzte für Anästhesiologie und Medizinische Mikrobiologie sowie – im pathologisch-hygienischen Labor – Molekularbiologen mit virologischer Ausrichtung beschäftigt. Vor diesem Hintergrund werden im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung regelmäßige Feedback-Gespräche geführt, Lerninhalte definiert und in Projektarbeit die entsprechende Praxis erworben.

Moderne Krankenhaushygiene umfasst heute nicht mehr nur strukturelle und labormedizinische Inhalte. Vielmehr gehören epidemiologische, evidenz-schaffende, edukativ-psychologische und das Antibiotikamanagement betreffende Aspekte zu unserer Arbeit.


Alle Weiterbildungsbefugnisse im Überblick: Ärztliche Weiterbildung von A-Z

Praktisches Jahr (PJ)

Leider lassen es die Statuten des Landesprüfungsamtes NRW nicht zu, ein Praktisches Jahr (PJ) an einem Institut für Hygiene abzuleisten – selbst dann nicht, wenn das Institut in einem Krankenhaus angesiedelt ist. Während des Praktischen Jahres ist es erforderlich, durchgängig  16 Wochen am Krankenbett (am Patienten) zu arbeiten. Dies ist bei der Tätigkeit in einem Institut für Hygiene nicht gewährleistet.

Famulatur

Studentinnen und Studenten der Medizin bietet das Institut für Hygiene die Möglichkeit einer Famulatur an. Zu Ihren praktischen Tätigkeiten bei uns gehört es dann, die Mitarbeiter des Instituts bei der Erfassung und dem Management von Krankenhausinfektionen in den unterschiedlichsten klinischen Bereichen zu begleiten. Die Mindestdauer für eine Famulatur im Institut für Hygiene beträgt 4 Wochen. Wie immer im medizinischen Bereich ist eine Hepatitis B‐Impfung Voraussetzung.

Qualifikations- und Fortbildungsprogramme

Einarbeitung

Als neue Mitarbeiterin oder neuer Mitarbeiter im Institut für Hygiene werden Sie bei Ihrer Einarbeitung intensiv begleitet. Dabei stehen die Einarbeitung anhand von Projekten und praktischem Tun im Vordergrund. So gewährleisten wir ein Lernen anhand von Praxiserfahrungen und eine Einarbeitung jenseits der bloßen Theorie.

Frauenförderung

Das Institut für Hygiene beteiligt sich aktiv am Forschungsprojekt „FrauKE – Frauen. Karrieren. Entwickeln.“ des Institut Social Concepts (SO.CON) der Hochschule Niederrhein. Das Projekt hat zum Ziel, langfristig den Anteil weiblicher Führungskräfte auf mittlerer und höherer Ebene zu steigern.

Weiterbildung zur Hygienefachkraft

Als berufserfahrene Pflegekraft können Sie sich bei uns zur Hygienefachkraft weiterbilden. Unsere erfahrenen Hygienefachkräfte übernehmen dabei die Mentorenschaft und stehen Ihnen als persönliche Ansprechpartner zur Seite. Mit der Weiterbildung zur Hygienefachkraft qualifizieren Sie sich, im Bereich der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention tätig zu werden.

Praktikum

Für Pflegekräfte, Hygieneinspektoren und Hygienetechniker bietet das Institut für Hygiene Praktika an. Schauen Sie unseren Spezialisten über die Schulter und lernen Sie das Arbeitsgebiet der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention in unserem Klinikverbund näher kennen. Im persönlichen Vorstellungsgespräch klären wir Ihre Einsatzmöglichkeiten und verabreden ein Aufgabengebiet, das Ihrem individuellen Profil entspricht.

Wissenschaft und Publikationsförderung

Forschung auf höchstem Niveau

Als Mitarbeiterin und Mitarbeiter besteht für Sie bei uns grundsätzlich eine intensive Anleitung zum epidemiologisch wissenschaftlichen Arbeiten. Alle wesentlichen Surveillance-Projekte werden kontinuierlich wissenschaftlich begleitet. Zu unseren jüngsten Forschungsprojekten gehören beispielsweise Untersuchungen zur Entwicklung der Epidemiologie von Patienten mit multiresistenten Erregern (z. B. MRSA, ESBL, Clostridium difficile) sowie die Durchführung von Interventionsstudien zur Reduktion von nosokomialen Infektionen.

Die Krankenhaushygiene der Kliniken der Stadt Köln wird auf universitärem Niveau ausgeführt. Aufgrund seiner hohen Expertise ist das Institut für Hygiene auch ein gefragter Partner für externe Hygieneberatungen und -untersuchungen.

Interdisziplinäre Kooperationen

Zusammen mit dem Institut für Pathologie führt das Hygienelabor zurzeit eine umfangreiche molekulare Screeningdiagnostik für z. B. MRSA aber auch für gastrointestinale oder virale respiratorische Erreger durch. Dabei kommt es zum Einsatz der innovativen Luminex-Technologie als Detektionsmethode von Multiplex-Ansätzen. Diese Technologie erlaubt es, bis zu 15 Erreger (bakteriell, viral und parasitär) aus nur einer Probe in einer nur kurzen Analysezeit nachzuweisen.

Aus einem Drittmittelprojekt der Universität Witten-Herdecke ist dem Institut für Hygiene zudem eine halbe Arztstelle angegliedert, um eine Studie zur Verbesserung der Versorgung von isolierten Patienten durchzuführen. Die Studie wird zusammen mit der Professur Akutpflege der Universität Witten-Herdecke (Prof. C. Kugler) durchgeführt.

Promotion und Habilitation

Bei entsprechender Eignung und Leistung können am Institut für Hygiene Promotionsarbeiten und Habilitationsarbeiten vergeben werden. Eine Promotion bietet sich an für Medizinstudentinnen und Medizinstudenten

  • mit epidemiologischen Grundkenntnissen
  • mit einem besonderen Interesse an Infektionskrankheiten
  • mit dem Wunsch, den Erfolg von vorbeugenden Maßnahmen selbst wissenschaftlich zu erforschen und darzustellen.

Wenn Sie Ihre Promotionsarbeit an unserem Institut erstellen, bekommen Sie natürlich Gelegenheit, Ihre Arbeit auf nationalen und internationalen Fachkongressen vorzustellen. Falls Sie bereits Ihren Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin haben, ein großes wissenschaftliches Interesse aufweisen und infektionspräventive Studien durchführen sowie wissenschaftlich verarbeiten möchten, klären wir mit Ihnen gern die Möglichkeiten einer Habilitation.

Kontakt

Wenn Sie Interesse an einer Weiterbildung oder Tätigkeit im Institut für Hygiene haben und sich bei uns bewerben möchten, schreiben Sie bitte an:

Frau Prof. Dr. Frauke Mattner
mattnerf@kliniken-koeln.de

Um automatisch über neue Stellenausschreibungen für Ärzte, Klinik- und Institutsmitarbeiter informiert zu werden, können Sie sich Ihr persönliches Job-Abonnement einrichten und passende Stellenangebote per E-Mail erhalten.

Seite zuletzt aktualisiert am 17.02.2016 Seite Drucken