Spezialsprechstunden

Wie bieten verschiedene Spezialsprechstunden an, in denen wir Sie vor und auch nach Ihrem Klinikaufenthalt betreuen können.

Leistungsspektrum

Die Klinik für Chirurgie Köln-Holweide unter der Leitung von Herrn Professor Eisenberger bietet das gesamte Spektrum der Allgemeinchirurgie, der Viszeralchirurgie (die Chirurgie der Eingeweide) und ein breites Spektrum der Unfallchirurgie an. Zudem verfügen einige Mitarbeiter der Klinik für Chirurgie Köln-Holweide über zusätzliche Qualifikationen auf dem Gebiet der Thoraxchirurgie, der Gefäßchirurgie und der Fußchirurgie.


Unser chirurgisches Spektrum umfasst:

  • Chirurgie des Ösophagus (Speiseröhre) und des Magens
  • Darmchirurgie (zertifiziertes Darmzentrum)
  • Hepato-biliäre Chirurgie (Chirurgie von Leber, Gallenblase und Gallenwegen)
  • Pankreaschirurgie (Bauchspeicheldrüsenchirurgie)
  • Endokrine Chirurgie (Kompetenzzentrum für Schilddrüsen und Nebenschilddrüsenchirurgie, sowie die Behandlung neuroendokriner Tumoren oder Erkrankungen der Nebenniere)
  • Hernienchirurgie (Chirurgie von Bauchwandbrüchen)

Weitere Informationen zur Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der Eingeweide)

Neben der konservativen und operativen Versorgung Unfallverletzter werden in unserer Abteilung zahlreiche arthroskopische Operationen zur Behandlung verschiedener Verletzungen und deren Folgen angewandt. Teilweise kann die Versorgung mit einer Gelenkprothese indiziert sein.

  • Traumaversorgung:
    konservative und operative Versorgung Unfallverletzter
  • Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie:
    Meniskusschäden, Kreuzbandruptur, Schulter- und Sprunggelenksverletzung, Achillessehnenruptur
  • Endoprothetik (Gelenkersatz):
    Endoprothesen der Hüfte und Schulter, einschließlich Prothesenwechsel
  • Fußchirurgie:
    Behandlung degenerativer und unfallbedingter Erkrankungen des Vor- und Rückfußes
  • Ostheomyelitisbehandlung:
    Infizierte Frakturen, Osteosynthesen, Endoprothesen
  • Tumorchirurgie:
    Gut- und bösartige Weiteiltumore und Knochentumore

Weitere Informationen zur Unfallchirurgie

Bei akuten Notfällen steht Ihnen unsere chirurgische Ambulanz 24 Stunden zur Verfügung. Telefonisch ist die Ambulanz unter der Nummer +49 221 8907 -2638 oder -2651 erreichbar.

Ambulante Chirurgie

Viele kleinere Eingriffe können ambulant durchgeführt werden, wenn das persönliche Umfeld und der Allgemeinzustand des Patienten dies erlauben.
An einem Termin in einer unserer Sprechstunden lernen sie unser Team kennen. Darüber hinaus werden alle Fragen zu der geplanten Operation besprochen. Falls noch weitere Untersuchungen vor einem Eingriff erforderlich sind, können diese durch uns oder Ihren Hausarzt veranlasst werden. Mit Hilfe unseres Zentralen Patienten Managements (ZPM) erfolgt die komplette Vorbereitung auf den Eingriff. Sie werden dann an dem Tag der Operation auf unserer ambulanten Station betreut und können anschließend nach Hause in Ihre gewohnte Umgebung entlassen werden.

Weitere Informationen zur Ambulanten Chirurgie

Tumorchirurgie

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Abteilung liegt in der Behandlung bösartiger Erkrankungen der inneren Organe. Neben der Behandlung der Dickdarm- und Mastdarmtumore (Darmkrebs) verfügen wir über eine besondere Kompetenz in der Behandlung von Lebermetastasen und Lebertumoren.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse.
Neben dem Darmzentrum engagiert sich unsere Abteilung im Rheinischen Tumorzentrum, um eine moderne kompetente interdisziplinäre Behandlung vieler Krebs-Erkrankungen zu gewährleisten.

Weitere Informationen zur Tumorchirurgie  

Minimal-invasive Chirurgie (Schlüsselloch-Chirurgie)

Wenn möglich, wenden wir bei zahlreichen Erkrankungen minimal-invasive Verfahren als schonenden Eingriff an. Die sogenannte „Schlüssellochchirurgie“ oder auch Laparoskopie (Bauchspiegelung) bzw. Arthroskopie(Gelenkspiegelung) findet heute in unserer Klinik ein breites Anwendungsgebiet.

Weitere Informationen zur minimal-invasiven Chirurgie

Seite zuletzt aktualisiert am 17.02.2016 Seite Drucken