Spezialsprechstunden

Wie bieten verschiedene Spezialsprechstunden an, in denen wir Sie vor und auch nach Ihrem Klinikaufenthalt betreuen können.

Orthopädie und Unfallchirurgie

Die Klinik für Chirurgie Köln-Holweide bietet eine umfassende Betreuung von Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie von Unfall- und Sportverletzten. Durch eine Notfallambulanz, die rund um die Uhr besetzt ist, wird die Versorgung der Patienten gewährleistet. Des Weiteren ist die Klinik zum berufsgenossenschaftlichen Durchgangsverfahren für Berufsunfälle zugelassen (D-Arzt-Ambulanz und stationäre Behandlung).

Je nach Notwendigkeit werden akute Verletzungen, Knochenbrüche, Schenkelhalsbrüche ambulant oder stationär behandelt. Es werden alle Eingriffe, wenn möglich auch minimal–invasiv (arthroskopisch) durchgeführt: Gelenk-Spiegelungen wie z.B. an Kniegelenk, Schultergelenk und Kreuzband-Chirurgie.

Zu den Versorgungsschwerpunkten der Orthopädie und Unfallchirurgie in Holweide gehören Diagnostik und Therapie von:

  • Verletzungen und Brüchen an oberen und unteren Extremitäten

  • Sportverletzungen (Sporttraumatologie, Meniskusschäden, Kreuzbandruptur, Schulter- und Sprunggelenksverletzung, Achillessehnenruptur)

  • Arthroskopische Eingriffe an Schulter-, Knie- und Sprungelenk

  • Hüftendoprothetik

  • Schulterendoprothetik

  • Fußchirurgie (degenerative & unfallbedingte Erkrankungen des Fußes)

  • Handchirurgie

  • Gut- und bösartige Weiteiltumore und Knochentumore

  • Infizierte/septische Unfallchirurgie (Ostheomyelitisbehandlung
    Infizierte Frakturen, Osteosynthesen)

  • Traumaversorgung (konservative und operative Versorgung Unfallverletzter)


Neben der konservativen Behandlung Unfallverletzter kommen alle modernen Osteosyntheseverfahren (Nagelung, winkelstabile Plattensysteme, minimal-invasive Zugänge etc.) zur Anwendung. Eine besondere Rolle spielt die Behandlung hochbetagter Patientinnen und Patienten nach häuslichem Sturz in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Physiotherapie. Handchirurgische Operationen werden spezialisiert betreut. Die Karpaltunnelspaltung erfolgt endoskopisch.
  
 

 

Seite zuletzt aktualisiert am 11.09.2015 Seite Drucken